Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga >

Fans von Union Berlin planen Schweige-Protest gegen RB Leipzig

...

In Köpenick wird es still  

Union-Fans: Schweige-Protest gegen RB Leipzig

26.08.2015, 15:19 Uhr | sid

Fans von Union Berlin planen Schweige-Protest gegen RB Leipzig. Die Fans von Union Berlin wollen aus Protest die ersten 15 Spielminuten gegen RB Leipzig schweigen. (Quelle: imago/Matthias Koch)

Die Fans von Union Berlin wollen aus Protest die ersten 15 Spielminuten gegen RB Leipzig schweigen. (Quelle: Matthias Koch/imago)

Ultragruppierungen von Zweitligist Union Berlin wollen im Spiel gegen RB Leipzig die ersten 15 Minuten schweigen. Grund dafür ist ein stiller Protest. Die Fans wollen ihren Unmut über die zunehmende Kommerzialisierung im deutschen Profifußball zum Ausdruck bringen.

Die Leipziger reagierten gelassen auf die Ankündigung. "Das perlt an meiner Mannschaft ab", sagte RB-Trainer Ralf Rangnick der "Bild": "Das interessiert uns alles nicht. Wir konzentrieren uns allein auf unser Spiel und wie wir es gewinnen können." Union-Präsident Dirk Zingler zeigte Verständnis für den Protest. "Er hat zu 100 Prozent meine Unterstützung. Ich sehe das sportlich", sagte Zingler der Tageszeitung "Die Welt".

Nicht der erste Protest

Bereits im Heimspiel der vergangenen Saison hatten Union-Anhänger mit einem Schweige-Protest gegen das Projekt RB demonstriert und sich dabei in schwarze Einwegjacken gehüllt. Auch im Auswärtsspiel in Leipzig hatte es einen stillen Protest der Gästefans gegeben.

Der Widerstand gegen das "Kunstprodukt" RB ist gerade beim Verein Union Berlin, der sich gerne als fanorientierter Kult-Klub sieht, groß. Als die Köpenicker 2011 um Aktionäre für den Stadionkauf warben, gab es ein Werbeplakat mit einer zerquetschten Red-Bull-Dose und dem Spruch: "Wir verkaufen unsere Seele, aber nicht an jeden." Auch ein geplantes Testspiel gegen RB wurde vor vier Jahren unter anderem auf Druck der Fans abgesagt.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sexy Bademode: die Hingucker an Strand und Badesee
gefunden auf otto.de
Anzeige
NIVEA PURE SKIN: Effektivere & sanfte Gesichtsreinigung
Starterkit versandkostenfrei bestellen auf NIVEA.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018