Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga >

Demirbay soll nach Steinhaus-Spruch ein Mädchenspiel pfeifen

...

Nach Steinhaus-Spruch  

Fortuna mit besonderer Strafe für Demirbay

02.12.2015, 12:08 Uhr | sid

Demirbay soll nach Steinhaus-Spruch ein Mädchenspiel pfeifen. Rotsünder: Kerem Demirbay vergriff sich nach seinem Platzverweis durch Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus im Ton (Quelle: imago/Jan Hübner)

Rotsünder: Kerem Demirbay vergriff sich nach seinem Platzverweis durch Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus im Ton (Quelle: imago/Jan Hübner)

Strafe muss sein: Fortuna Düsseldorf will seinen Profi Kerem Demirbay nach dessen frauenfeindlichem Spruch gegen Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus mit einer besonderen Maßnahme disziplinieren.

"Es wäre doch eine gute Sache, wenn er sein wirkliches Frauenbild dadurch unterstreicht, dass er bei einem Mädchen-Fußballspiel auf den Platz geht - als Schiedsrichter", sagte der kommissarische Vorstandsvorsitzende Paul Jäger laut Medienberichten.

Der 22 Jahre alte Demirbay hatte am Sonntag im Zweitliga-Spiel der Fortuna beim FSV Frankfurt (2:1) die Gelb-Rote Karte von Steinhaus erhalten. Laut "Bild"-Zeitung soll der Mittelfeldspieler nach seinem Platzverweis zu der einzigen Schiedsrichterin der Bundesliga gesagt haben: "Ich finde, Frauen haben im Männerfußball nichts zu suchen." 

Entschuldigung via Telefon und Facebook

Mittlerweile zeigte der Düsseldorfer Profi Reue und suchte telefonisch Kontakt zur der Schiedsrichterin. "Ich habe mich persönlich bei Frau Steinhaus entschuldigt und bin sehr froh, dass sie meine Entschuldigung akzeptiert und angenommen hat", ließ Demirbay wissen.

Auf seiner Facebook-Seite teilte der 22-Jährige zudem mit: "Mir tut es extrem leid, was ich zu Frau Steinhaus gesagt habe. Diesen Satz hätte ich niemals sagen dürfen, denn es entspricht auch nicht meinem Frauenbild".

Einer Strafe durch den DFB wird Demirbay wohl dennoch nicht entgehen. Der Kontrollausschuss leitete ein Ermittlungsverfahren gegen den Fortuna-Spieler ein.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Für traumhafte Nächte: BHs, Nachtwäsche u.v.m.
gefunden auf otto.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018