Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga >

Ingolstadts Benjamin Hübner ins Krankenhaus eingeliefert

Verdacht auf innere Verletzung  

Ingolstadts Hübner ins Krankenhaus eingeliefert

05.12.2015, 18:38 Uhr | dpa

Ingolstadts Benjamin Hübner ins Krankenhaus eingeliefert . Sanitäter tragen den verletzten Benjamin Hübner auf einer Trage vom Platz. (Quelle: dpa)

Sanitäter tragen den verletzten Benjamin Hübner auf einer Trage vom Platz. (Quelle: dpa)

Benjamin Hübner vom FC Ingolstadt ist nach seiner verletzungsbedingten Auswechslung im Heimspiel gegen 1899 Hoffenheim ins Krankenhaus eingeliefert worden. Der 26-jährige Innenverteidiger habe sich womöglich eine innere Verletzung zugezogen, berichtete Trainer Ralph Hasenhüttl nach dem 1:1.

"Er hat aus dem Mund geblutet", sagte Hasenhüttl. Hübner war nach rund einer Stunde Spielzeit nach einem Kopfball unglücklich auf den Boden gestürzt und musste minutenlang behandelt werden. Der Teamkollege habe auf dem Platz "Blut gebrochen", berichtete auch Ingolstadts Torwart Ramazan Özcan.

Ob Hübner länger ausfallen wird, war kurz nach der Partie unklar. Im nächsten Punktspiel in einer Woche beim FC Bayern München könnte der Innenverteidiger aber ebenso fehlen wie Alfredo Morales. Der Mittelfeldspieler ist nach der fünften Gelben Karte in der Partie gegen Hoffenheim im Derby bei den Bayern gesperrt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal