Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga >

2. Bundesliga: Torwart-Patzer kostet VfB Stuttgart die Tabellenführung

...

Nächste Pleite für St. Pauli  

Torwart-Patzer kostet VfB die Tabellenführung

20.11.2016, 15:30 Uhr | t-online.de, sid

2. Bundesliga: Torwart-Patzer kostet VfB Stuttgart die Tabellenführung. VfB-Keeper Mitchell Langerak in Aktion. (Quelle: dpa)

VfB-Keeper Mitchell Langerak in Aktion. (Quelle: dpa)

Der VfB Stuttgart hat den möglichen Sprung an die Tabellenspitze der 2. Bundesliga im wahrsten Sinne leichtfertig aus der Hand gegeben. Die Schwaben verspielten im Topspiel des 13. Spieltages beim 1. FC Union Berlin eine 1:0-Pausenführung und mussten sich wegen eines Torwart-Patzers mit einem 1:1 begnügen.

Im mit 22.012 Zuschauern ausverkauften Stadion an der Alten Försterei hatte Simon Terodde (3. Minute) den VfB früh in Führung gebracht. Steven Skrzybski (61.) bestrafte in der zweiten Spielhälfte dann jedoch einen Fehler von VfB-Keeper Mitchell Langerak, der beim Herauslaufen mit Teamkollege Marcin Kaminski kollidierte und einen harmlosen Ball nicht festhalten konnte.

Der Bundesliga-Absteiger bleibt durch das Remis mit nunmehr 26 Punkten erster Verfolger von Spitzenreiter Eintracht Braunschweig (27). Union Berlin ist mit 21 Zählern Siebter.

Eigentor leitet Pauli-Pleite ein

Tristesse in Hamburg. Der FC St. Pauli bleibt durch die 0:1 (0:1)-Heimniederlage gegen Fortuna Düsseldorf mit lediglich sechs Punkten abgeschlagenes Tabellenschlusslicht. Daniel Buballa (36.) leitete mit einem Eigentor die neunte Saison-Niederlage der Hanseaten ein und erhöhte damit den Druck auf Trainer Ewald Lienen.

Während St. Pauli zum neunten Mal hintereinander keinen Sieg einfuhr, nistet sich die Fortuna mit dem vierten Dreier in den letzten fünf Partien im oberen Drittel ein. Der Rückstand auf den Relegationsplatz beträgt für das Team von Coach Friedhelm Funkel, der in Kürze seinen Vertrag verlängern wird, lediglich zwei Punkte.

St. Pauli enttäuschte vor 29.546 Zuschauern im Millerntor-Stadion wieder einmal mit einer schwachen spielerischen Vorstellung. Zwar stimmten Einsatzbereitschaft und Willen bei den Kiezkickern, doch echte Torgefahr entwickelten die Hamburger kaum.

Sieg gegen Fürth: Dresden weiter im Aufwind

Im dritten Sonntagsspiel setzte sich Dynamo Dresden mit 2:1 (1:0) gegen die SpVgg Greuther Fürth durch und hat direkten Kontakt zu den Aufstiegsrängen aufgenommen. Die Sachsen blieben im fünften Spiel nacheinander ohne Niederlage und gewannen in diesem Zeitraum zum vierten Mal. Für die Mannschaft von Trainer Uwe Neuhaus traf Akaki Gogia doppelt (20. und 86.). Serdar Dursun gelang nur noch das Anschlusstor (90.+2) für die Gäste.

Während Dresden nur noch zwei Punkte hinter dem Tabellendritten Hannover 96 liegt, wird die Situation für die Franken zunehmend prekär. Lediglich drei Zähler trennen das Team des umstrittenen Trainers Stefan Ruthenbeck noch vom Abstiegsrelegationsplatz. Bei Dynamo waren die Kleeblättler in nahezu allen Belangen unterlegen.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Aufstellung der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Mehr zu unserer Community erfahren Sie in unseren FAQ. Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sexy Bademode: die Hingucker an Strand und Badesee
gefunden auf otto.de
Anzeige
20% auf Audioprodukte sichern
entdecke die neuen Angebote von Teufel
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018