Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga >

Nach Streit im Training: Walpurgis wirft Tobias Levels raus


"Deutlich in Wortwahl vergriffen"  

Ingolstadt-Trainer wirft Spieler raus

27.03.2017, 16:24 Uhr | BZU, t-online.de

Nach Streit im Training: Walpurgis wirft Tobias Levels raus. Maik Walpurgis greift im Kampf gegen den Abstieg hart durch. (Quelle: imago/Sven Simon)

Maik Walpurgis greift im Kampf gegen den Abstieg hart durch. (Quelle: Sven Simon/imago)

Maik Walpurgis hat nun die Reißleine gezogen. Außenverteidiger Tobias Levels wurde nach einem Streit mit dem Trainer in die U23 versetzt. 

Acht Punkte haben die Schanzer Rückstand auf Relegations-Platz 16. Der verkorkste Saisonstart wirkt beim FC Ingolstadt nach. Zwei Punkte hatten die Bayern nach zehn Spielen auf dem Konto. Aus dieser Situation konnte sich die Mannschaft um Kapitän Marvin Matip nicht befreien. Die Stimmung im Team ist dementsprechend angespannt und sorgte für einen Streit zwischen Maik Walpurgis und Tobias Levels, der eine Versetzung des Außenverteidigers zur Folge hatte.


Meinungsverschiedenheit vor Länderspielpause

Der 30-Jährige stand unter Maik Walpurgis auf dem Abstellgleis. Seit dem 11. Spieltag, dem Beginn des neuen Trainers, hat Levels lediglich zwei Minuten in der Bundesliga auf dem Platz gestanden. Beim 0:1 bei Borussia Dortmund stand der Ex-Düsseldorfer gar nicht mehr im Kader.

Tobias Levels (l.) trainiert ab sofort bei der U23 der Schanzer. (Quelle: imago/Stefan Bösl)Tobias Levels (l.) trainiert ab sofort bei der U23 der Schanzer. (Quelle: Stefan Bösl/imago)

Im Training kam es vor der Länderspielpause zu einem Streit zwischen Spieler und Trainer, bei dem sich Levels "deutlich in der Wortwahl vergriffen" habe, wie Sportdirektor Thomas Linke mitteilte. Der Verteidiger hat sich zwar im Nachhinein entschuldigt, dennoch sah sich der Verein "gezwungen, im Hinblick auf die wichtige Schlussphase der Saison eine Lösung zu finden, die nach unserer Meinung für alle Beteiligten tragbar und zukünftig erfolgsversprechend ist." 

Walpurgis verlängert Vertrag

Zusätzlich zum Rauswurf von Levels wollten die Schanzer auch ein positives Signal. Der Vertrag von Cheftrainer Maik Walpurgis wurde um ein Jahr bis 2018 verlängert und ist auch für die zweite Liga gültig. Thomas Linke ist von der Entscheidung sehr überzeugt: "Unser Trainer steht genau wie unser Club für Ehrgeiz sowie Entschlossenheit und wir wollen künftig gemeinsam das Beste für den FC Ingolstadt 04 erreichen.“

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
iPhone Xs Max für 549,95 €* im Tarif MagentaMobil M
zum Angebot von der Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018