Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga >

HSV pöbelt: "Boateng oder Hummels hätten nicht Rot gesehen"

HSV poltert nach Platzverweis  

"Boateng oder Hummels hätten nicht Rot gesehen"

22.10.2017, 19:54 Uhr | ps, t-online.de

HSV pöbelt: "Boateng oder Hummels hätten nicht Rot gesehen". Hummels (l.) geigt Jung nach dessen Foul an Coman die Meinung (Quelle: imago images/ActionPictures)

Hummels (l.) geigt Jung nach dessen Foul an Coman die Meinung (Quelle: ActionPictures/imago images)

Rot oder kein Rot? Der HSV poltert nach dem Platzverweis für Gideon Jung und der 0:1-Niederlage gegen den FC Bayern. Dennis Diekmeier wirft dem Schiri Benachteiligung vor.

Eine Rote Karte für Gideon Jung leitete die HSV-Niederlage gegen die Bayern ein. In der 39. Minute bremste Jung Bayerns Kingsley Coman mit einem harten Foul von der Seite. Schiri Marco Fritz zeigte glatt Rot. In Unterzahl wurde es für die Hamburger danach ganz schwer, die Bayern siegten durch eine Treffer von Corentin Tolisso (52.) 1:0. 

Die Verantwortlichen des HSV polterten nach dem Platzverweis. "Er geht hart rein. Aber er geht nicht mit offener Sohle rein. Es ist eine klare gelbe Karte und das war's", sagte HSV-Trainer Markus Gisdol.

Diekmeier sieht HSV klar benachteiligt

Noch deutlicher waren die Worte von HSV-Verteidiger Dennis Diekmeier. "Das war ganz klar keine Rote Karte. ich war der letzte Mann, ich hätte den Ball noch ablaufen können", wird er von "Bild.de" zitiert. Diekmeier ging sogar noch weiter: "Hummels oder Boateng hätten für die Szene keine Rote Karte gesehen". 

Nach diesem Foul an Coman musste Hamburgs Jung (r.) vom Feld (Quelle: imago images/MIS)Nach diesem Foul an Coman musste Hamburgs Jung (r.) vom Feld (Quelle: MIS/imago images)

Auch Jung selbst fand die Strafe ungerechtfertigt. "Das ist ein hartes Foul. Aber wenn man sich die Videos anschaut, sieht man, dass ich nicht von hinten in die Beine grätsche. Uns wurde eine große Chance genommen."

Anzeige: Jetzt anmelden, 100 € Prämie sichern und die Bundesliga tippen

Während die Bayern durch den dritten Pflichtsieg unter Trainer Jupp Heynckes (9:0 Tore) nach Punkten mit Borussia Dortmund (20) gleichzogen, hängen die Hamburger mit sieben Punkten im Tabellenkeller fest.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal