• Home
  • Sport
  • 2. Bundesliga
  • "Sehr gute Gespräche": Goretzka macht Schalke Hoffnung


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextEmpörung über Rhein-FeuerwerkSymbolbild für einen TextTuchel zofft sich mit Trainer-KollegenSymbolbild für einen TextGeflüchtete stecken in Grenzfluss festSymbolbild für einen TextPrinz Harry lässt Dianas Tod untersuchenSymbolbild für ein VideoHier kommen Gewitter und PlatzregenSymbolbild für einen TextMann angelt Handgranate aus BodenseeSymbolbild für einen TextSchüler läuft 1.100 KilometerSymbolbild für einen Text"Harry Potter"-Autorin mit Tod bedrohtSymbolbild für einen TextBeatrice Egli überrascht im "Fernsehgarten"Symbolbild für einen TextTrainer verärgert mit DDR-VergleichSymbolbild für einen TextRBB könnte Schlesinger fristlos kündigenSymbolbild für einen Watson TeaserHelene Fischer erntet heftige Fan-KritikSymbolbild für einen TextJetzt testen: Was für ein Herrscher sind Sie?

Goretzka macht Schalke Hoffnung

t-online, ps

Aktualisiert am 20.11.2017Lesedauer: 2 Min.
Leon Goretzka am Rande der Partie gegen den HSV. In welchem Trikot spielt er in der kommenden Saison?
Leon Goretzka am Rande der Partie gegen den HSV. In welchem Trikot spielt er in der kommenden Saison? (Quelle: De Fodi/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Geht er oder bleibt er auf Schalke? Mittelfeld-Star Leon Goretzka wird von zahlreichen europäischen Topklubs gejagt. Jetzt macht er den Schalke-Fans Hoffnung auf einen Verbleib und spricht von "sehr guten Gesprächen"

Der FC Schalke 04 stürmte nach dem 2:0 gegen den Hamburger SV Platz zwei. Einer fehlte erneut: Leon Goretzka. Der 22-jährige Mittelfeld-Star war aufgrund einer knöchernen Stressreaktion des linken Unterschenkels nicht im Schalke-Kader und fehlt den "Königsblauen" bereits seit vier Wochen.

Am Rande der Partie wurde Goretzka von der Schalker Legende Klaus Fischer für sein spektakuläres Hackentor im Länderspiel gegen Aserbaidschan als Torschütze des Monats ausgezeichnet. Anschließend machte der Nationalspieler den Schalke-Fans gleich doppelt Hoffnung. Auf einen Einsatz beim Revierderby gegen Borussia Dortmund am Samstag (ab 15.30 Uhr im Liveticker bei t-online.de) und einen Verbleib auf Schalke.

"Ich stand heute auf dem Platz und habe eine Laufeinheit absolviert. Zudem habe ich die eine oder andere Übung mit dem Ball absolviert. Ich möchte nicht zu viel versprechen, aber mein Ziel ist es nächste Woche wieder dabei zu sein. So ein wichtiges Spiel will man sich natürlich nicht entgehen lassen", sagte Goretzka am "Sky"-Mikro.

Goretzka: "Ich brauche noch Zeit"

Noch spannender ist die Frage, in welchem Trikot Goretzka (Vertrag bis 2018) in Zukunft auflaufen wird. Seit Monaten wird der Schalke-Star in Verbindung mit zahlreichen Topklubs gebracht: Der FC Bayern, der FC Barcelona, Manchester United und Juventus Turin sollen ihre Fühler ausgestreckt haben. Goretzkas Entscheidung ist aber längst noch nicht gefallen.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Walross Freya in Norwegen eingeschläfert
Freya


"Christian Heidel hat nachvollziehbare Argumente geliefert, auf Schalke zu bleiben. Das weiß ich aber auch so. Ich hatte sehr gute Gespräche mit ihm und den Rest muss ich einfach für mich selbst entscheiden. Dafür brauche ich noch etwas Zeit", sagte Goretzka.

Zuletzt stand Leon Goretzka am 20. Oktober beim 2:0 gegen Mainz auf dem Feld.
Zuletzt stand Leon Goretzka am 20. Oktober beim 2:0 gegen Mainz auf dem Feld. (Quelle: Laci Perenyi/imago-images-bilder)

Zugleich bedankte sich der Nationalspieler an die Schalke-Anhänger für ihr Verständnis aufgrund der monatelangen Hängepartie: "Ich bin den Fans und den Verantwortlichen dankbar, dass sie verstehen können, dass eine schwere Entscheidung ist, die ich treffen muss. Es ist ein Entscheidungsprozess, der noch im Gange ist."

Schalke erstmals seit 911 Tagen wieder vor Dortmund

Liefert Schalke nun zusätzliche sportliche Argumente für einen Verbleib Goretzkas? Die "Königsblauen" sind unter Trainer Domenico Tedesco auf Champions-League-Kurs und stehen seit 911 Tagen wieder vor dem Erzrivalen aus Dortmund. Klubboss Clemens Tönnies kündigte an, die Dortmunder auch langfristig wieder überholen zu wollen.

Ob dieser Großangriff mit oder ohne Goretzka stattfinden wird: Auf die Antwort müssen alle Beteiligten wohl noch eine Weile warten...

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
BVBChristian HeidelFC Schalke 04HSVLeon Goretzka
Fußball

Formel 1


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website