Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga >

1. FC Köln: Der emotionale Abschied von Trainer Peter Stöger

Nach Entlassung  

Köln: Bewegender Abschied von Trainer Stöger

04.12.2017, 16:06 Uhr | DED, t-online.de

1. FC Köln: Der emotionale Abschied von Trainer Peter Stöger. Abschied: Stöger und die Kölner Spieler nach dem 2:2 bei Schalke am Samstag. (Quelle: imago images)

Abschied: Stöger und die Kölner Spieler nach dem 2:2 bei Schalke am Samstag. (Quelle: imago images)

Nach viereinhalb Jahren trennte sich der 1. FC Köln am Wochenende von Trainer Peter Stöger – auch für die Kölner Spieler ein schwerer Schlag. Die emotionalsten Reaktionen im Überblick.

Wie viel der Österreicher seinen Spielern bedeutet hat, ist spätestens beim Blick auf die bewegenden Abschiedsbotschaften der "Effzeh"-Stars klar.

Abschied: Stöger und die Kölner Spieler nach dem 2:2 bei Schalke am Samstag. (Quelle: imago images)Abschied: Stöger und die Kölner Spieler nach dem 2:2 bei Schalke am Samstag. (Quelle: imago images)

Allen voran der Vorzeige-Kölner: Lukas Podolski – mittlerweile in Japan aktiv – dankte Stöger für seine Verdienste um den "Effzeh": "Danke Peter! Für das, was du für den FC, die Stadt und die Menschen hier gemacht hast. Dank dir ist der FC endlich wieder International dabei. Für die Zukunft wünsche ich dir alles Gute. Köln wird dich immer im Herzen haben und nicht vergessen - da bin ich mir sicher!

Danke Peter! Für das, was du für den FC , die Stadt und die Menschen hier gemacht hast. Dank dir ist der FC endlich...

Gepostet von Lukas Podolski am Sonntag, 3. Dezember 2017

"Es war eine großartige Zeit mit euch", schrieb Dominique Heintz auf Twitter. "Ich bin stolz darauf, dass wir gemeinsam eine Erfolgsgeschichte in Rot und Weit geschrieben haben!"

D A N K E für alles! Es war eine großartige Zeit mit euch🙂⚽️ Ich bin stolz darauf, dass wir gemeinsam eine Erfolgsgeschichte in 🔴 und ⚪ geschrieben haben! #effzeh #DH3

Gepostet von Dominique Heintz am Sonntag, 3. Dezember 2017

Selbst Ex-Stürmer Anthony Modeste, der im Sommer nach wochenlangem Hin und Her nach China gewechselt war, schickte emotionale Worte: "Danke an einen unglaublichen Trainer, einen Vater und eine Lunge des 1. FC Köln", schrieb der Franzose. Und: "Ich weiß, dass es im Fußball manchmal grausam ist, er hat es nicht verdient, gehen zu müssen, er ist ein Kollateralschaden."

Auch Mittelfeldspieler Marco Höger nahm die Trennung vom Trainerteam – Co-Trainer Manfred Schmid musste ebenfalls gehen – sichtlich mit: "Vielen Dank für eine großartige Zeit! Ihr seid zwei überragende Menschen!!!"



Mittelfeldspieler Leonardo Bittencourt fand bei Instagram große Worte:"DANKE für euer Vertrauen!! DANKE für eure Loyalität !! DANKE für eure Menschlichkeit !! Peter & Manfred Ich wünsche euch nur das beste, bleibt so wir ihr seid!!!!"

Zwischen Mannschaft und Trainer stimmte es offenbar noch immer – doch es half nicht, den 51-Jährigen auf seinem Posten zu halten...


Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Highspeed mit Hightech: mit MagentaZuhause surfen!
hier MagentaZuhause M sichern
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal