Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga >

St. Pauli kommt bei Union unter die Räder – Tabellenführung futsch


Tabellenführung futsch  

St. Pauli kommt bei Union unter die Räder

26.08.2018, 18:59 Uhr | sid, dpa, t-online.de

St. Pauli kommt bei Union unter die Räder – Tabellenführung futsch. Unions Grischa Prömel schießt ein zur 1:0-Führung gegen Marvin Knoll (l.) und Robin Himmelmann. (Quelle: dpa/Jörg Carstensen)

Unions Grischa Prömel schießt ein zur 1:0-Führung gegen Marvin Knoll (l.) und Robin Himmelmann. (Quelle: Jörg Carstensen/dpa)

Mit einem Sieg hätte sich der FC St. Pauli wieder an die Spitze der zweiten Liga geschoben. Darauf wurde nichts. Die Sonntagsspiele.

Union Berlin – FC St. Pauli 4:1

Union Berlin hat den Höhenflug des FC St. Pauli gestoppt. Der Hauptstadt-Klub zog damit am Klub vom Millerntor vorbei. St. Pauli war vor diesem Spieltag noch Tabellenführer.

Sebastian Andersson (57./88.), Grischa Prömel (44.) und Akaki Gogia (45.+2) erzielten die Tore für hoch effiziente Berliner. Für St. Pauli traf der eingewechselten Henk Veerman (71.). Während das weiterhin ungeschlagene Union mit nunmehr sieben Punkten zur Spitze aufschloss, musste der Kiez-Klub nach zwei Siegen zum Start den ersten Dämpfer einstecken.

Dynamo Dresden – 1. FC Heidenheim 1:3

Dynamo Dresden hat den Einstand seines Interimstrainers Christian Fiel gehörig verpatzt. Die Niederlage bedeutet nicht nur die zweite Saisonpleite der Dresdner. Es ist auch das dritte Mal in Folge, dass sie ein Pflichtspiel verloren.

Marc Schnatterer nach dem 2:0 in Dresden. (Quelle: imago/Eibner)Marc Schnatterer nach dem 2:0 in Dresden. (Quelle: Eibner/imago)

Heidenheims Kapitän Marc Schnatterer (32., Foulelfmeter/44.) und Nikola Dovedan (69.) trafen zum ersten Saisonsieg ihrer Mannschaft. Erich Berko (68.) hatte zwischenzeitlich den Anschlusstreffer erzielt. Dynamo hatte am vergangenen Mittwoch überraschend seinen Trainer Uwe Neuhaus entlassen, Fiel war in der Folge für zwei Spiele als Übergangslösung installiert worden. Die Partie gegen den Hamburger SV am kommenden Samstag (13.30 Uhr, im Liveticker bei t-online.de) soll vorerst sein letzter Auftritt an der Seitenlinie sein.

Jahn Regensburg – Holstein Kiel 0:0

Holstein Kiel bleibt in der laufenden Saison weiter ungeschlagen. Die Störche weisen nun fünf Punkte auf. 


Regensburg, das sich zum DFB-Pokal-Auftakt mit 1:2 beim Oberligisten BSG Chemie Leipzig blamierte, bleibt mit vier Zählern im Tabellenmittelfeld.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagenturen dpa und sid

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Telekom Sport: Ihr Ticket für Top-Sportevents
Telekom Sport
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018