Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga >

Nach Pleite gegen St. Pauli: Ingolstadt feuert Trainer Stefan Leitl


"Die Entscheidung tut weh"  

Nach Pleite gegen St. Pauli: Ingolstadt feuert Trainer Leitl

22.09.2018, 13:23 Uhr | sid, t-online.de

Nach Pleite gegen St. Pauli: Ingolstadt feuert Trainer Stefan Leitl. Stefan Leitl: Das Spiel gegen den FC St. Pauli war sein letztes als Ingolstadt-Trainer. (Quelle: imago/kolbert-press)

Stefan Leitl: Das Spiel gegen den FC St. Pauli war sein letztes als Ingolstadt-Trainer. (Quelle: kolbert-press/imago)

Dritte Niederlage im sechsten Spiel: Ingolstadt ist im Tabellenkeller angekommen. Der ambitionierte Zweitligist bleibt weiter hinter seinen Erwartungen zurück und zieht Konsequenzen.

Der FC Ingolstadt hat sich angesichts des enttäuschenden Saisonstarts von Trainer Stefan Leitl getrennt. Das teilte der Klub am Samstagmorgen nach der 0:1 (0:0)-Niederlage gegen den FC St. Pauli mit. Auch Co-Trainer Andre Mijatovic wird den Verein verlassen.

"Die Entscheidung tut weh"

"Wir sind optimistisch, zeitnah einen Nachfolger präsentieren zu können, von dem wir überzeugt sind und der dem Team neue Impulse geben kann", sagte Sportdirektor Angelo Vier. Aus bislang sechs Saisonspielen holte Ingolstadt nur fünf Zähler, schon am kommenden Dienstag (18.30 Uhr im Liveticker bei t-online.de) tritt die Mannschaft beim Aufstiegsfavoriten 1. FC Köln an.

"Nach den jüngsten Ergebnissen sind wir zu dem Entschluss gekommen, dass wir uns auf der Position des Cheftrainers verändern wollen, um die Mannschaft wieder in die Erfolgsspur zu bekommen", sagte Vier: "Die Entscheidung tut weh, da Stefan nicht nur für seine Qualitäten als Mensch und Trainer sehr geschätzt wird, sondern durch die lange, gemeinsame Zeit auch eine tiefe Verbindung zum Verein besteht."

Leitl war sechs Jahre Profi in Ingolstadt

Leitl hatte den Job beim früheren Erstligisten im August 2017 als Nachfolger von Maik Walpurgis zunächst übergangsweise angetreten. Am 22. September, also exakt ein Jahr vor seiner Entlassung, wurde er dann zum Cheftrainer befördert.

Leitls Karriere ist eng mit den Schanzern verknüpft. Von 2007 bis zum Ende seiner aktiven Laufbahn im Jahr 2013 lief der frühere Mittelfeldspieler als Profi für Ingolstadt auf. Anschließend arbeitete er zunächst als Trainer im Nachwuchsbereich des Klubs und bei der zweiten Mannschaft.



Nach zwei Jahren in der ersten Liga und dem Abstieg im Sommer 2017 wird der Klub seinen Ansprüchen nicht mehr gerecht. Schon die vergangene Saison beendete Ingolstadt nur auf dem enttäuschenden neunten Platz. Nach nur einem Sieg aus den ersten sechs Spielen steht das Team derzeit knapp vor den Abstiegsplätzen.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
SmartHome Komfortpaket statt 169,96 € nur 89,99 €*
zu Magenta SmartHome
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018