Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga >

FC Ingolstadt: Ex-Werder-Coach Alexander Nouri neuer Cheftrainer


Leitl-Nachfolger steht fest  

Ex-Bremer Nouri wird neuer Trainer in Ingolstadt

24.09.2018, 15:36 Uhr | t-online.de, dpa

Nouri neuer Trainer bei Zweitligist Ingolstadt

Der ehemalige Werder-Coach Alexander Nouri wird neuer Trainer beim Zweitligisten FC Ingolstadt und folgt auf den entlassenen Stefan Leitl. Alexander Nouri ist neuer Trainer bei Zweitligist FC Ingolstadt. Der 39-Jährige tritt die Nachfolge von Stefan Leitl an, der bei den Schanzern nach dem 0:1 gegen den FC St. Pauli entlassen worden war. Nouri wird bereits am Dienstag im Ligaspiel beim 1. FC Köln auf der Bank der Schanzer sitzen, wie der Klub am Montag mitteilte. Von September 2016 bis Oktober 2017 hatte Nouri Werder Bremen trainiert, war dort aber nach 13 Bundesligaspielen ohne Sieg entlassen worden.

Stefan Leitl: der ehemalige Werder-Coach Alexander Nouri tritt seine Nachfolge an (Quelle: sid)


Der FC Ingolstadt ist bei der Suche nach einem Nachfolger für den entlassenen Trainer Stefan Leitl fündig geworden. Der neue Coach hat schon Bundesliga-Erfahrung.

Alexander Nouri wird neuer Trainer bei Fußball-Zweitligist FC Ingolstadt. Das bestätigten die Schanzer am Montag. Zuvor hatte die "Sport Bild" die Verpflichtung des 39-Jährigen vermeldet. 

Nouri folgt auf Stefan Leitl, der am Wochenende freigestellt worden war. Er und sein Assistent Markus Feldhoff erhalten Verträge bis 2020. Der neue Trainer wird schon am Dienstagabend im schweren Auswärtsspiel bei Tabellenführer 1. FC Köln (18.30 Uhr im Liveticker bei t-online.de) sein Debüt für die Schanzer geben.

Nouri: "Ich habe richtig Bock auf die Aufgabe"

"Nach den Gesprächen sind wir zu 100 Prozent überzeugt, dass er der richtige Mann für uns ist", sagte Sportdirektor Angelo Vier. "Alex brennt für diese Aufgabe. Schon bei Werder Bremen hat er gezeigt, dass er ein Team aufrichten und mitreißen kann." Der FCI wird den Coach am Montag um 14.00 Uhr bei einer Pressekonferenz vorstellen.

Der 39 Jahre alte Deutsch-Iraner, der bis Oktober 2017 Trainer bei Werder war, verkündete: "Ich habe richtig Bock auf die Aufgabe beim FCI." Nouri soll die Wende in Ingolstadt herbeiführen. Der einstige Bundesligist hat nach sechs Saisonspielen nur fünf Punkte auf dem Konto und rangiert auf Tabellenplatz 15. Zuletzt hatte das im Sommer prominent verstärkte Team ein 0:6 in Bochum und eine 0:1-Niederlage daheim gegen den FC St. Pauli kassiert. Danach musste Leitl gehen.



Als mögliche Nachfolge-Kandidaten waren zuvor auch Uwe Neuhaus, Markus Weinzierl und Jens Keller gehandelt worden.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018