Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga >

2. Bundesliga: Union-Torwart macht in der Nachspielzeit den Ausgleich

Nächste Ingolstadt-Pleite  

In der Nachspielzeit: Union-Torwart trifft und verhindert Niederlage

07.10.2018, 15:46 Uhr | t-online.de , dpa , sid

2. Bundesliga: Union-Torwart macht in der Nachspielzeit den Ausgleich. Rafal Gikiewicz : Unions Keeper lässt sich nach seinem Treffer von Mitspielern und Fans feiern. (Quelle: imago images/Contrast)

Rafal Gikiewicz : Unions Keeper lässt sich nach seinem Treffer von Mitspielern und Fans feiern. (Quelle: Contrast/imago images)

Dank eines späten Treffers von Torwart Gikiewicz bleibt Union weiter ungeschlagen. Auch St. Pauli macht es lange spannend – und der freie Fall des FC Ingolstadt geht auch unter Trainer Nouri weiter.

Der 1. FC Union Berlin hat die erste Saison-Niederlage in der 2. Fußball-Bundesliga verhindert – dank des Ausgleichstreffers von Torwart Rafal Gikiewicz kurz vor Schluss. Der Keeper traf in der vierten Minute der Nachspielzeit per Kopf zum 1:1 (0:0) gegen den 1. FC Heidenheim. Damit bleibt Union als einziges Team der Liga ungeschlagen und als Tabellenzweiter erster Verfolger von Spitzenreiter 1. FC Köln. Heidenheim liegt weiterhin im Mittelfeld.

Giekiewicz-Treffer lässt Union jubeln

Heidenheims Robert Glatzel erzielte in der 56. Minute nach Flanke von Niklas Dorsch völlig freistehend die Führung für die Gäste. Berlins Marcel Hartel hatte sich zuvor gegen Gäste-Kapitän Marc Schnatterer auf der linken Abwehrseite den entscheidenden Ballverlust geleistet.



Vor 20.108 Zuschauern ließ Heidenheim die Köpenicker offensiv nie zur Entfaltung kommen und agierte aus einer sicheren Defensive. Doch dank Giekiewicz konnte Union seine Bestmarke von elf Spielen ohne Niederlage in der 2. Liga einstellen.

Nouri kann Ingolstädter Absturz nicht stoppen

Der sportliche Niedergang des FC Ingolstadt setzt sich unter Trainer Alexander Nouri ungebremst fort. Die Oberbayern verloren gegen Aufsteiger SC Paderborn 1:2 (0:1). Mann des Spiels war Philipp Klement, der zwei Freistöße kunstvoll mit dem linken Fuß verwandelte (33./61. Minute). Konstantin Kerschbaumer konnte lediglich noch verkürzen (63.).



In der zweiten Hälfte bäumten sich die Ingolstädter Profis vor 7594 Zuschauern zumindest auf. Trotzdem konnten sie die fünfte Niederlage am Stück und die dritte unter Nouri nicht abwenden. Die Schanzer müssen die Länderspielpause auf einem Abstiegsplatz verbringen.

Spätes Glück: St. Pauli besiegt Sandhausen

Der FC St. Pauli beißt sich im oberen Tabellendrittel fest. Die Kiezkicker besiegten den SV Sandhausen im heimischen Millerntor-Stadion dank Last-Minute-Treffer von Sami Allagui (90.+1) und Christopher Buchtmann (90.+4) mit 3:1 (1:0) und blieben damit zum vierten Mal hintereinander ungeschlagen.



St. Paulis Stürmer Dimitrios Diamantakos brachte sein Team im ersten Abschnitt in Führung (17.). Doch Kevin Behrens (73.) sorgte für den Ausgleich, ehe der eingewechselte Allagui mit Ablauf der 90 Minuten traf, Buchtmann setzte noch einen drauf. Die Mannschaft von Trainer Markus Kauczinski schraubte seine Erfolgsserie damit auf zehn von möglichen zwölf Punkten aus den letzten vier Partien.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal