Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga >

2. Bundesliga: Köln patzt – Bochum schafft die Überraschung

Zweitliga-Topspiel  

Köln patzt – Bochum schafft die Überraschung

21.12.2018, 20:39 Uhr | t-online.de, dpa

2. Bundesliga: Köln patzt – Bochum schafft die Überraschung. Während Sidney Sam (m.) jubelt, darf Marcel Risse (r.) nur zuschauen. (Quelle: imago images/mika)

Während Sidney Sam (m.) jubelt, darf Marcel Risse (r.) nur zuschauen. (Quelle: mika/imago images)

Der "Effzeh" hat für seine Fans kein Weihnachtsgeschenk parat. Im Topspiel gegen den VfL Bochum gab es nicht nur einen frühen Schock, sondern auch keine Punkte.

Die Siegesserie des 1. FC Köln in der ist beendet. Nach zuletzt sechs Erfolgen nacheinander verloren die Rheinländer am Freitagabend gegen den VfL Bochum mit 2:3 (1:1) und müssen im Aufstiegskampf einen Dämpfer hinnehmen. Denn Spitzenreiter Hamburger SV kann am Sonntag gegen Holstein Kiel seinen Vorsprung auf vier Punkte ausbauen.

Bochums Taktik geht auf

Selbst der 22. Saisontreffer von FC-Stürmer Simon Terodde (24. Minute) und ein sehenswertes Tor von Marcel Risse (76.) konnte die Niederlage des Tabellenzweiten zum Rückrundenauftakt nicht verhindern. Lukas Hinterseer (1./58.) und Sidney Sam (69.) trafen vor 50 000 Zuschauern für die Bochumer.

Lukas Hinterseer (r.) erzielte das Tor zum 1:0. (Quelle: imago images/mika)Lukas Hinterseer (r.) erzielte das Tor zum 1:0. (Quelle: mika/imago images)

Das erste Tor gelang den Gästen schon nach 28 Sekunden, als Rafael Czichos vor dem Kölner Strafraum den Ball bei der Annahme leichtfertig vertendelte und Hinterseer zu Stelle war. Noch vor der Pause gelang Terodde der Ausgleich, und wieder patzte der Gegner: Diesmal spielte VfL-Linksverteidiger Danilo Soares unbedrängt vor dem eigenen Tor einen Fehlpass in den Lauf des Ex-Bochumers Terodde.

Köln dominierte fortan die Partie, die Bochumer verlagerten sich auf Konter – mit Erfolg. Erst traf Hinterseer zum zweiten Mal, dann sorgte Sam für die Entscheidung. Risse konnte mit einem wuchtigen Schuss aus spitzem Winkel ins Tornetz nur noch verkürzen.

SV Sandhausen 0:0 SpVgg Greuther Fürth

Der SV Sandhausen und die SpVgg Greuther Fürth sind auch im letzten Spiel des Jahres sieglos geblieben. Die beiden Fußball-Zweitligisten trennten sich am Freitagabend vor 4478 Zuschauern in Sandhausen mit 0:0 und verlängerten damit jeweils ihre Negativserien. Während die Sandhäuser nun die vergangenen acht Liga-Partien nicht gewinnen konnten, blieben die Franken im vierten Spiel nacheinander ohne Erfolg. Der SVS rückte durch den Punktgewinn zumindest vorerst auf den 15. Platz vor, die Fürther stecken weiter im Mittelfeld der Liga fest.
  

  
Dabei hatte die Mannschaft von Trainer Damir Buric bereits kurz nach dem Anpfiff die große Chance zur Führung. Nach einem schnellen Konter ging der Schuss von Stürmer Fabian Reese (3.) aber an den Pfosten. Anschließend wurde Sandhausen besser, aber nicht zwingend genug. Fabian Schleusener (14.) und Andrew Wooten (87.) vergaben gute Gelegenheiten. Kurz vor Schluss wurde Buric von Schiedsrichter Frank Willenborg noch auf die Tribüne geschickt, weil er sich zuvor lautstark beim Unparteiischen beschwert hatte.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Erstellen Sie jetzt 100 Visiten- karten schon ab 9,99 €
von vistaprint.de
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal