Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga >

2. Bundesliga: VfL Bochum patzt im Aufstiegsrennen – Kiel feiert Heimsieg

2. Bundesliga  

Bochum patzt im Aufstiegsrennen – Kiel feiert Sieg

03.02.2019, 15:18 Uhr

2. Bundesliga: VfL Bochum patzt im Aufstiegsrennen – Kiel feiert Heimsieg. Überraschende Niederlage: Lukas Hinterseer (l.) und der VfL Bochum verloren in Sandhausen. (Quelle: dpa/Uwe Anspach)

Überraschende Niederlage: Lukas Hinterseer (l.) und der VfL Bochum verloren in Sandhausen. (Quelle: Uwe Anspach/dpa)

Nach dem Dreier gegen Duisburg wollte Bochum in Sandhausen nachlegen. Doch das Team von Robin Dutt patzte und ließ wichtige Punkte liegen. Kiel hingegen machte es besser.

Der VfL Bochum hat im engen Aufstiegsrennen der 2. Fußball-Bundesliga einen herben Dämpfer hinnehmen müssen. Die Mannschaft von Trainer Robin Dutt verlor beim abstiegsbedrohten SV Sandhausen 0:3 (0:0). Am Montag können Union Berlin und der FC St. Pauli durch einen Sieg im direkten Duell am Hamburger Millerntor ihren Vorsprung auf den VfL auf sieben Punkte ausbauen.

"Gewisse Verunsicherung"

Tim Knipping (54.), Andrew Wooten (75.) und Fabian Schleusener (90.) trafen für die Gastgeber vor 5524 Zuschauern. Durch den Sieg hielt Sandhausen im Tabellenkeller Anschluss an das rettende Ufer. In der 85. Minute sah der eingewechselte Bochumer Silvere Ganvoula nach einer Tätlichkeit die Rote Karte.

Der VfL, der die vergangenen drei Duelle mit dem SVS gewonnen hatte, war zu Beginn das spielbestimmende Team. Winter-Neuzugang Simon Zoller, Sidney Sam, Tom Weilandt und Lukas Hinterseer verpassten nacheinander die Führung. Sandhausen konnte defensiv zwar dagegenhalten. In der Offensive lief im Team von Trainer Uwe Koschinat aber nur wenig zusammen.

Bis zur Halbzeit kamen dann auch die Gäste nur noch selten in aussichtsreiche Schusspositionen, Sam verfehlte das Ziel kurz vor dem Halbzeitpfiff aber nur knapp (45.+1). "Bei uns ist eine gewisse Verunsicherung zu spüren", sagte Sandhausens Sport-Geschäftsführer Otmar Schork in der Pause bei Sky. Knipping nach einer Ecke von Rurik Gislason und Wooten nach einem Konter sorgten aber für spürbar mehr Selbstvertrauen. Schleusener machte dann den Deckel drauf.

Holstein Kiel 2:0 SSV Jahn Regensburg

Holstein Kiel hält Anschluss an die Aufstiegsplätze der 2. Fußball-Bundesliga. Die Norddeutschen schlugen am Sonntag den Jahn Regensburg verdient mit 2:0 (1:0). Kingsley Schindler (12.) erzielte die Führung nach einem mustergültigen Konter über Johannes van den Bergh und Winter-Zugang Laszlo Benes.

Kingsley Schindler (l.) brachte Holstein in Führung. (Quelle: dpa)Kingsley Schindler (l.) brachte Holstein in Führung. (Quelle: dpa)

Stefan Thesker (82.) sorgte per Kopf in der Schlussphase für den Endstand. Nach dem dritten Spiel ohne Niederlage kletterte das Team von Trainer Tim Walter mit 34 Punkten auf Rang vier. Die Regensburger kassierten indes nach zwei Siegen nacheinander wieder eine Niederlage und rangieren an neunter Stelle.
      

        
Für die Gäste war vor 8265 Zuschauer vor allem in der ersten Hälfte der über weite Strecken gutklassigen Partie mehr drin. Zweimal trafen sie nur das Gehäuse des Kieler Tores. Vor allem beim Kopfball von Asger Sörensen (43.), den Kiels Torwart Kenneth Kronholm gerade noch an den Pfosten lenkte, waren die Regensburger nah am Ausgleich. Nach dem Wechsel bestimmten die Kieler das Geschehen, ließen aber zahlreiche Chancen aus. Erst Thesker machte mit seinem Kopfball alles klar. Die Regensburger bemühten sich, war jedoch nicht zwingend genug.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur sid
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Highspeed mit Hightech: mit MagentaZuhause surfen!
zur Telekom
myToysbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal