Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga >

Intensivstation: Kapitän Christian Beck vom 1. FC Magdeburg schwer verletzt

Schock in Zweitligaspiel  

Intensivstation: Magdeburg-Kapitän schwer verletzt

02.03.2019, 10:32 Uhr | sid

Intensivstation: Kapitän Christian Beck vom 1. FC Magdeburg schwer verletzt. Schwer getroffen: Magdeburgs Beck wird behandelt. (Quelle: imago images/MaBo Sport)

Schwer getroffen: Magdeburgs Beck wird behandelt. (Quelle: MaBo Sport/imago images)

Christian Beck zieht sich in der Partie gegen den MSV Duisburg gleich mehrere Verletzungen zu, ihm droht nun eine lange Pause – wegen einer verheerenden Szene.

Mannschaftskapitän Christian Beck vom Fußball-Zweitligisten 1. FC Magdeburg droht eine lange Pause. Beck zog sich am Freitag im Spiel beim MSV Duisburg (0:1) bei einem Zusammenprall mit dem späteren Duisburger Torschützen Enes Hajri vermutlich eine Gehirnerschütterung sowie einen Augenhöhlen- und Jochbeinbruch zu. Er musste die Nacht auf der Intensivstation eines Duisburger Krankenhauses verbringen.


Beck und Enis waren in der 22. Minute mit den Köpfen zusammengeprallt. Beck, mit acht Saison-Treffern bester Torschütze seiner Mannschaft, blutete und wurde zunächst am Spielfeldrand behandelt. "So etwas steckt man als Mannschaft nicht so schnell weg. Wir hoffen, dass es ihm schnell wieder besser geht", sagte Mittelfeldspieler Jan Kirchhoff der Magdeburger Volksstimme. Hajri konnte weiterspielen, er erzielte in der Nachspielzeit (90.+2) den Siegtreffer für Duisburg.

Verwendete Quellen:
  • sid

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal