Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeSport2. Bundesliga

Huub Stevens – Schalke-Trainer krisiert Jogi Löw: "Unnöiger Radikalismus"


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextRBB-Mitarbeiter treten in StreikSymbolbild für einen TextDschungel: Nächster Star ist rausSymbolbild für einen TextHeftiger Wutausbruch im DschungelSymbolbild für einen TextDAZN-Kommentator (24) ist totSymbolbild für einen TextRassismus-Vorfall gegen Kroos-KlubSymbolbild für einen TextLive im TV: Rockstar beschimpft RegierungSymbolbild für einen TextFeuer: Großeinsatz in Kölner HochhausSymbolbild für ein VideoJetzt kommt die WetterwendeSymbolbild für einen TextTumulte bei Debatte um AsylunterkunftSymbolbild für einen Text14-jährige Ukrainerin vermisstSymbolbild für einen TextBrauerei muss nach 130 Jahren schließenSymbolbild für einen Watson TeaserLucas Cordalis: Fans mit bösem VerdachtSymbolbild für einen TextSpielen Sie das Spiel der Könige
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

"Unnötiger Radikalismus": Schalke-Trainer Stevens kritisiert Löw

Von dpa
Aktualisiert am 22.03.2019Lesedauer: 1 Min.
Bundestrainer Joachim Löw hat mit der deutschen Nationalmannschaft am vergangenen Mittwoch 1:1 gegen Serbien gespielt. Am Sonntag geht es in Amsterdam gegen die Niederlande.
Bundestrainer Joachim Löw hat mit der deutschen Nationalmannschaft am vergangenen Mittwoch 1:1 gegen Serbien gespielt. Am Sonntag geht es in Amsterdam gegen die Niederlande. (Quelle: Laci Perenyi/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Drei Weltmeister wurden zuletzt aussortiert. War dies die richtige Entscheidung von Bundestrainer Joachim Löw? Schalke-Coach Huub Stevens hat dazu eine klare Meinung.

"In meinen Augen ist das ein unnötiger Radikalismus", sagte der Interimstrainer des FC Schalke 04 dem Nachrichtenmagazin "Focus" zur Ausbootung der Weltmeister Jérôme Boateng, Mats Hummels und Thomas Müller.

Man müsse "einen kühlen Kopf bewahren"

Dass sich zwischen zwei Fußballgenerationen mal eine Lücke auftue, sei "eigentlich ganz normal", sagt der 65-Jährige. Da müsse man "einen kühlen Kopf bewahren".



Für den Niederländer Stevens ist die Altersfrage im deutschen Team ein "Luxus"-Thema. In den Niederlanden hätten Spieler wie Bayern-Profi Arjen Robben vom FC Bayern München oder auch Wesley Snejder noch mit 33 Jahren für das Nationalteam spielen müssen, weil "die anderen eben noch zu jung waren", sagte Stevens vor dem EM-Qualifikationsspiel zwischen den Niederländern und dem deutschen Team am Sonntag in Amsterdam.

Mit den drei Stars verlor die DFB-Elf auf einen Schlag viel Erfahrung. Gemeinsam kommen Hummels (70), Boateng (76) und Müller (100) auf 246 Länderspiele. Alle drei hatten zuletzt jahrelang den Stamm der Nationalmannschaft gebildet.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Zweitligist verlängert mit Trainer
AmsterdamFC Bayern MünchenFC Schalke 04Huub StevensJoachim LöwMats HummelsNationalmannschaftNiederlandeSerbienThomas Müller
Formel 1



t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website