Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga >

Dynamo Dresden gegen Paris Saint-Germain: Deutsche Pleite im Testspiel

Internationales Testspiel  

Paris fertigt Dresden ab – Mbappé überragt

17.07.2019, 07:19 Uhr | t-online.de, np

Dynamo Dresden gegen Paris Saint-Germain: Deutsche Pleite im Testspiel. Dynamos Niklas Kreuzer (li) gegen den Pariser Julian Draxler.  (Quelle: dpa/Robert Michael)

Dynamos Niklas Kreuzer (li) gegen den Pariser Julian Draxler. (Quelle: Robert Michael/dpa)

Paris Saint-Germain hat beim Testspiel gegen Dynamo Dresden einen deutlichen Sieg gefeiert. Unter anderem Nationalspieler Julian Draxler und der überragende Kylian Mbappé trafen für die Pariser. 

Mit ein bisschen weltmeisterlichem Glanz hat Paris Saint-Germain seinen Testspiel-Auftakt beim sächsischen Fußball-Zweitligisten SG Dynamo Dresden souverän gewonnen. Auch ohne den abwanderungswilligen und in Paris gebliebenen Neymar setzte sich der französische Hauptstadtclub am Dienstagabend mit 6:1 (3:0) durch.

Frankreichs Weltmeister Kylian Mbappé erzielte zwei Tore (6. Minute und 34.), dazwischen traf in der ersten Halbzeit der deutsche Ex-Weltmeister Julian Draxler (18.) - nach Vorlage von Mbappé.

Paris macht das halbe Dutzend voll

Nach dem Seitenwechsel baute der eingewechselte Arthur Zagre (48.) die Führung für das Team von Thomas Tuchel vor 30 003 Zuschauern in Dresden aus. Virgiliu Postolachi (61.) nach einem Pass von Mbappé und Adil Aouchiche (71.) machten den Kantersieg perfekt. Moussa Koné (76.) gelang per Foulelfmeter gegen Kevin Trapp der Ehrentreffer.


In der ersten Elf der Gäste, die am Mittag angereist waren und direkt nach dem Spiel wieder nach Paris zurückfliegen wollten, stand in Thilo Kehrer ein weiter deutscher Nationalspieler. Auswahl-Keeper Trapp, in der vergangenen Saison an Eintracht Frankfurt ausgeliehen, kam in der zweiten Halbzeit zum Einsatz.

Für Meister PSG war es das erste von vier Testspielen, bevor es am 3. August gegen Pokalsieger Stade Rennes um die "Trophée des Champions" und damit um den ersten Titel in der neuen Saison geht. An diesem Samstag tritt das Tuchel-Team beim Bundesliga-Absteiger 1. FC Nürnberg an.

Die Partie im Ticker zum Nachlesen:

90. Minute: Und das Spiel ist aus! Mit 1:6 verliert Dresden gegen Paris Saint-Germain. Während Dynamo Dresden am 27.7 mit einem Heimspiel gegen Nürnberg in die Zweitligasaison startet, empfängt PSG zum auftakt in die französische League 1 am 10. August Nimes. Auch t-online.de verabschiedet sich in die Nacht und wünscht einen schönen Abend. 

86. Minute: Nur noch fünf Minuten sind in Dresden zu spielen, die Partie plätschert vor sich hin. Der Spieler mit dem klangvollen Namen Isaac Hemans Arday bekommt die erste gelbe Karte der Partie. sonst passiert wenig. 

76. Minute: Immerhin der Ehrentreffer für die Sachsen. Moussa Koné wird im Strafraum gefoult, der Unparteiische zeigt auf den Punkt. Der Gefoulte tritt selber an und verwandelt sicher rechts unten zum 1:6. Makulatur, Ergebniskosmetik, Ehrentreffer. Suchen Sie es sich aus. 

71. Minute: Der ebenfalls erst 17-jährige Adil Aouchiche erhöht für Paris auf 6:0. Der Videobeweis, der in der kommenden Zweitligasaison zum Einsatz kommt, schaltet sich ein. Doch alles regulär, das halbe Dutzend ist voll. 

69. Minute: Dresden ist um Schadensbegrenzung bemüht. Da aber auch PSG keine 100 Prozent mehr gibt, ergeben sich auch Chancen für den Zweitligisten. Trapp muss erstmals eingreifen, pariert gegen Atilgan aber stark. 

61. Minute: Das geht viel zu einfach. Mbappé hat auf der linken Seite zu viel Platz, fllankt in den Strafraum, wo Jesé wohl noch leicht mit der Hacke dran ist und den Ball zum 5:0 versenkt. Kurz darauf ist für Mbappé Feierabend. 

57. Minute: Das Niveau der Partie ist ein wenig verflacht. Während bei Dynamo fast eine komplett neue Elf auf dem Platz steht, lässt es der französische Meister etwas ruhiger angehen. Kevin Trapp war bislang noch nicht gefordert.  

48. Minute: 0:4. Der erst 17-jährige Arthur Zagre, zur Pause eingewechselt, erhöht für PSG. Dynamo Dresden droht ein Debakel, auch wenn Paris natürlich der erwartet starke Gegner ist. 

46. Minute: Die zweite Halbzeit hat begonnen. Bei PSG jetzt im Tor: Kevin Trapp, vergangene Saion in der Rückrunde Rückhalt von Eintracht Frankfurt. 

45. Minute: Halbzeit in Dresden. PSG ist in allen Belangen überlegen und verdient in Dresden mehr als verdient mit 3:0. 

41. Minute: Draxler kann auf 4:0 erhöhen. Der Ex-Schalker zirkelt seinen Abschluss aber knapp rechts am Pfosten vorbei – sehr zum Ärger seiner Teamkollegen, die der Nationalspieler übersah. 

33. Minute: Dresden droht unter zu gehen. Schon wieder ist der überragende Mbappé beteiligt, der von Verratti am linken verlängerten Strafraumeck bedient wird. Der Franzose tunnelt Keeper Broll – die Höchststrafe für den Schlussmann. 3:0. Oha!

29. Minute: Testspiele gegen Topvereine können ein Gradmesser sein, manchmal aber auch nach hinten losgehen. Im Sommer 2015 gewann der VfB Stuttgart in der Saisonvorbereitung 5:0 gegen Manchester City – stieg im Mai 2016 allerdings aus der Bundesliga ab. 

24. Minute: Die Heimfans merken, dass ihr Team Unterstützung braucht und feiern dieses mit Dynamo-Sprechchören an. Ob's hilft? Stand jetzt, wie Niko Kovac sagen würde, nicht.

18. Minute: PSG erhöht auf 2:0 – und wie. Abermals Mbappé setzt zum Driblling an und steckt präzise zu Draxler durch, der den Ball ohne Mühe ins rechte untere Eck schiebt. 

14. Minute: Paris mit der großen Chance auf das 2:0, doch Mbappé setzt seinen strammen Linksschuss von der linken Strafraumkante nur an den Pfosten des kurzen Ecks. Dresden kann durchatmen. 

12. Minute: Erstes Ausrufungszeichen von Dynamo. Stürmer Duljovic setzt zum Solo an, schießt aus ca. 16 Metern allerdings knapp am linken Pfosten vorbei. 

11. Minute: Dynamo findet hier noch nicht wirklich in die Partie.Der haushohe Favorit hat hier bislang alles unter Kontrolle. 

6. Minute: Blitzstart von PSG. Dresdens Burnic leistet sich einen bösen Fehlpass, den Paris' Mbappé abfängt, das Tempo anzieht und den Ball über Torwart Broll per Lupfer zum 1:0 ins Tor schießt. 

5. Minute: PSG startet hier insgesamt mit drei alten Bekannten aus der Bundesliga: Thilo Kehrer, Julian Draxler (Schalke 04) sowie Juan Bernat (FC Bayern) haben eine Vergangenheit in der Bundesliga. 

1. Minute: Der Ball rollt. 

20:15 Uhr: Gleich geht es los hier in Dresden. Die Startaufstellungen beider Teams wurden bereits verkündet. Von Anfang an dabei bei den Parisern unter anderem Nationalspieler Julian Draxler sowie Weltmeister Kylian Mbappé. 

Verwendete Quellen:
  • Mit Material der Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Entspannen im großen Stil mit stylischen Ledersofas
Topseller bei XXXLutz
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal