Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga >

HSV: Zweifel an Identität – Bakery Jatta behält Spielgenehmigung

Zweifel an Identität  

Verbände stellen klar: HSV-Profi Jatta darf weiter spielen

08.08.2019, 20:33 Uhr | dpa

 (Quelle: Baering/imago images)

Bakery Jatta: Hat der HSV-Star einen falschen Namen und ein falsches Alter angegeben, als er 2015 als Flüchtling nach Deutschland kam? (Quelle: Sport1)

Bakery Jatta: Wirbel um Identität von HSV-Star

Bakery Jatta erhielt 2016 als Flüchtling und ohne je in einem Verein gespielt zu haben einen Profi-Vertrag beim Hamburger SV. Nun wird seine Geschichte angezweifelt. (Quelle: Sport1)

Bakery Jatta: Hat der HSV-Star einen falschen Namen und ein falsches Alter angegeben, als er 2015 als Flüchtling nach Deutschland kam? (Quelle: Sport1)


Bakery Jatta soll nach seiner Einreise als Flüchtling falsche Angaben zu seiner Person gemacht haben. Auswirkungen auf seinen aktuellen Job als Fußball-Profi gibt es jedoch nicht – zumindest bis jetzt.

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) und die Deutsche Fußball Liga (DFL) haben die Spielberechtigung für Bakery Jatta von Zweitligist Hamburger SV für "aktuell" gültig erklärt. Dies schrieben die beiden Verbände in einer gemeinsamen Mitteilung am Donnerstag.

"Kein Beweis für eine falsche Identität"

"Die DFL und der DFB haben Interesse an einer schnellen Aufklärung des Sachverhalts und stehen hierzu mit dem Hamburger SV im Austausch. Da es bisher keinen Beweis für eine falsche Identität des Spielers gibt, behält die Spielberechtigung für Bakery Jatta, geboren am 6. Juni 1998, aktuell ihre Gültigkeit", heißt es darin wörtlich.


Der "Sport Bild" zufolge soll es Zweifel an Jattas Identität geben, der seit 2016 beim HSV spielt und dort bis Mitte 2024 unter Vertrag steht. Demnach sei er älter als behauptet und in Gambia unter anderem Namen bereits als Junioren-Nationalspieler aktiv gewesen. Jatta äußerte sich nach der Veröffentlichung noch nicht.

HSV-Sportvorstand Jonas Boldt hatte am Donnerstag gesagt: "Wir stehen voll hinter Bakéry und werden ihn auch weiterhin voll umfänglich im Trainings- und Spielbetrieb einplanen, zumal er ein wertvoller Spieler und voll integrierter, geschätzter Teamkollege ist."

Verwendete Quellen:
  • dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal