Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga >

2. Liga: In letzter Sekunde – VfB Stuttgart dreht Spiel gegen St. Pauli

2. Liga  

In letzter Sekunde: Stuttgart dreht Spiel gegen St. Pauli

17.08.2019, 18:26 Uhr | sid

2. Liga: In letzter Sekunde – VfB Stuttgart dreht Spiel gegen St. Pauli. Stuttgarts Gonzalez jubelt über sein Tor. (Quelle: imago images)

Stuttgarts Gonzalez jubelt über sein Tor. (Quelle: imago images)

Der Bundesliga-Absteiger tut sich lange schwer mit den Kiez-Kickern und muss lange zittern. Am Ende wird ein Spieler zum Matchwinner. Auch Hannover 96 kann jubeln.

Last-Minute-Sieg für den VfB Stuttgart: Die Schwaben kamen am 3. Spieltag der 2. Liga zu einem späten 2:1 (0:1) gegen den FC St. Pauli. Vor 53.315 Zuschauern hatten die Gastgeber erhebliche Mühe gegen tiefstehende Hamburger, die nach einem Konter durch Mats Möller Daehli (18.) sogar in Führung gingen. Es brauchte eine Standardsituation für den VfB-Ausgleich: Nach einem Eckball von Gonzalo Castro traf Kapitän Marc Oliver Kempf (60.). Der eingewechselte Nicolas Gonzalez (90.) erlöste die Schwaben.

Bundesliga-Mitabsteiger Hannover 96 gelang mit einem souveränen 3:0 (1:0) beim punktlosen Drittliga-Aufsteiger SV Wehen Wiesbaden indes der erste Saisonsieg. Mit vier Zählern rückten die Niedersachsen näher an den VfB (7) heran. Für 96 brach in Wiesbaden Marvin Ducksch (28.) den Bann. Florent Muslija (57.) legte im zweiten Durchgang nach Vorlage von Ducksch nach, per Handelfmeter (76.) schnürte der von Bundesligist Fortuna Düsseldorf verpflichtete Ducksch einen Doppelpack.


Die erste Niederlage der noch jungen Saison musste derweil Erzgebirge Aue hinnehmen. Die Veilchen verloren nach zwei Siegen zum Auftakt mit 1:3 (0:1) bei Arminia Bielefeld, die ihrerseits den ersten Dreier der neuen Spielzeit verbuchte.

Auf der Bielefelder Alm sorgte Joakim Nilsson (21.) für den ersten Treffer der Partie. Der Arminia-Verteidiger traf mit einem wuchtigen Kopfball nach einer Ecke. In der zweiten Hälfte erhöhte Kapitän Fabian Klos (60.), Christoph Daferner (76.) machte es noch einmal spannend, doch Bielefelds Andreas Voglsammer (85., Foulelfmeter) stellte wieder den alten Abstand her.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur SID

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal