Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga >

2. Liga: Irre Aufholjagd des VfL Bochum – Hannover 96 enttäuscht

2. Liga  

Irre Bochum-Aufholjagd – Hannover enttäuscht

24.08.2019, 15:13 Uhr | sid

2. Liga: Irre Aufholjagd des VfL Bochum – Hannover 96 enttäuscht. Bochums Bapoh (M.) feiert seinen Treffer zum zwischenzeitlichen 1:3. (Quelle: imago images)

Bochums Bapoh (M.) feiert seinen Treffer zum zwischenzeitlichen 1:3. (Quelle: imago images)

Der Revierklub kämpft sich gegen Wehen Wiesbaden zurück ins Spiel – mit einer Energieleistung. Greuther Fürth ärgert dagegen Hannover 96 – und Arminia Bielefeld feiert den nächsten Sieg.

Erst blamabel, dann formidabel: Der VfL Bochum hat sich in einem verrückten Zweitliga-Spiel selbst aus dem Sumpf gezogen. Der VfL kam gegen den SV Wehen Wiesbaden nach einer furchtbaren ersten Halbzeit und einem 0:3-Rückstand zurück und schaffte in letzter Minute per Foulelfmeter noch ein 3:3. Dennoch bleiben die Bochumer und der Aufsteiger Wehen sieglos.

Der Druck auf Trainer Robin Dutt wird trotz des Comebacks steigen. Manuel Schäffler (10.) nach einem schweren Fehler von Armel Bella-Kotchap und Maximilian Dittgen (19.) trafen anfangs für Wehen. Peinlich wurde es für Bochum beim 0:3 durch Schäffler (45.), dem eine unfassbare Kette individueller Fehler und Ballverluste vorausging. Dann aber: Ulrich Bapoh (56.), der später noch die Rote Karte sah (90.+5), Jordi Osei-Tutu (87.) und Sylvain Ganvoula (90.) belohnten einen starken Kampf. Zuletzt hatten die Bochumer gegen Bielefeld auch 0:2 hinten gelegen, dann 3:2 geführt und am Ende ebenfalls 3:3 gespielt.

Hannover 96 erneut unglücklich

Bundesliga-Absteiger Hannover 96 hat auch in der 2. Liga Schwierigkeiten. Die Mannschaft von Trainer Mirko Slomka kam gegen die SpVgg Greuther Fürth nicht über ein 1:1 (0:1) hinaus und muss sich vorerst mit einem Mittelfeldplatz begnügen. Arminia Bielefeld (8 Punkte) setzte bei Jahn Regensburg (4) mit einem 3:1 (1:0) seinen guten Saisonstart fort und übernahm sogar zumindest für eine Nacht den ersten Platz.


96 geriet unglücklich in Rückstand. Marvin Bakalorz fälschte einen Schuss von Paul Seguin unhaltbar ab (22.), die Fans pfiffen zur Pause. Unmittelbar danach glich der eingewechselte Hendrik Weydandt (47.) mit seinem ersten Ballkontakt aus. Fürth hält Anschluss an die Spitze.

Arminia Bielefeld bleibt indes auch nach dem vierten Spieltag ungeschlagen. Der Färinger Joan Simun Edmundsson traf in Regensburg (43.), Max Besuschkow glich für die Gastgeber aus (48.). Manuel Prietl (63.) und Reinhold Yabo (83.) stellten den Auswärtssieg sicher.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur SID

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal