Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga >

2. Bundesliga: Sieg im Topspiel – HSV stürmt an die Tabellenspitze

Nürnberg spät erlöst  

Sieg im Topspiel: HSV stürmt an die Tabellenspitze

25.08.2019, 15:10 Uhr

2. Bundesliga: Sieg im Topspiel – HSV stürmt an die Tabellenspitze. Freuen sich über den Sieg in Karlsruhe: Die Spieler des Hamburger SV. (Quelle: imago images/Jan Huebner)

Freuen sich über den Sieg in Karlsruhe: Die Spieler des Hamburger SV. (Quelle: Jan Huebner/imago images)

Stuttgart ließ in Aue Punkte liegen und auch Fürth verpasste die Tabellenführung. Der Hamburger SV nutzte das eiskalt aus. Absteiger Nürnberg durfte spät jubeln.

Der Hamburger SV hat die Tabellenführung in der 2. Fußball-Bundesliga zurückerobert. Das Team von Trainer Dieter Hecking setzte sich am Sonntag mit 4:2 (2:0) bei Aufsteiger Karlsruher SC durch und holte damit den dritten Sieg in Serie. Die Tore für den HSV erzielten Stürmer Lukas Hinterseer per Foulelfmeter (16. Minute), Sonny Kittel (34./67.) und Jairo Samperio (90.+1). KSC-Verteidiger Daniel Gordon (76.) per Kopfballtreffer und Philipp Hofmann (88.) machten es zwar zwischenzeitlich nochmal spannend, zu mehr reichte es aus Sicht der Gastgeber aber nicht.

KSC macht es nochmal spannend

Flügelstürmer Bakery Jatta, bei dem es Zweifel an der Identität geben soll, kam erneut von Beginn an für die Hamburger zum Einsatz. Die Karlsruher, die sich deswegen einen möglichen Protest gegen die Spielwertung offen gelassen hatten, rutschten nach der zweiten Niederlage in Serie ins obere Mittelfeld der Tabelle ab.

In Fahrt: Die Torschützen des HSV, Lukas Hinterseer (l.) und Sonny Kittel. (Quelle: imago images/eu-images)In Fahrt: Die Torschützen des HSV, Lukas Hinterseer (l.) und Sonny Kittel. (Quelle: eu-images/imago images)

Das lag vor allem daran, weil der HSV abgezockter agierte. Lediglich in der Schlussphase wurden die Gäste überraschenderweise immer schwächer. Nach dem herrlichen Schlenzer von Kittel zum 3:0 schien die Partie eigentlich durch. Gordon und Hofmann machten es aber nochmal spannend, dann aber traf Jairo Samperio für die cleveren Hamburger in der Nachspielzeit.

FC Heidenheim 0:2 SV Sandhausen

Der 1. FC Heidenheim hat die nächste Enttäuschung erlebt. Im baden-württembergischen Duell gegen den SV Sandhausen unterlag die Mannschaft von Trainer Frank Schmidt am Sonntag mit 0:2 (0:0). Vor 10 500 Zuschauern entschieden der verwandelte Handelfmeter von Philipp Förster (60. Minute) und der Kopfballtreffer von Kevin Behrens (63.) die Partie.
   

    
Mit dem verdienten Erfolg gelang dem SVS, bei dem Islands WM-Teilnehmer Rurik Gislason nicht im Kader stand, der zweite Sieg in Folge. Die Sandhäuser von Trainer Uwe Koschinat stehen mit sieben Punkten drei Zähler vor den Heidenheimern und haben vorerst Anschluss an die Aufstiegsplätze.

1. FC Nürnberg 1:0 VfL Osnabrück

Mit einem strammen Distanzschuss hat Neuzugang Johannes Geis die erste Krisensituation des 1. FC Nürnberg in der 2. Fußball-Bundesliga abgewendet. Mit seinem ersten Tor für den "Club" sorgte der 26 Jahre alte Mittelfeldspieler am Sonntag in der 80. Minute für das umjubelte 1:0 (0:0) gegen den VfL Osnabrück. Mit sechs Punkten zog das Team von Trainer Damir Canadi vor 27 083 Zuschauern am 4. Spieltag mit dem gut gestarteten Aufsteiger gleich.

Erlöste den 1. FC Nürnberg: Johannes Geis. (Quelle: imago images/Zink)Erlöste den 1. FC Nürnberg: Johannes Geis. (Quelle: Zink/imago images)

Mit dem wuchtigen, neuen Mittelstürmer Michael Frey konnte der "Club" seine Angriffsschwäche nicht auf Anhieb beheben. Es war ein zäher Kampf bei hochsommerlichen Temperaturen. Die Osnabrücker kombinierten bisweilen ansehnlich. Ein Tor von Anas Ouahim wurde wegen einer aktiven Abseitsstellung von Marc Heider nach Videobeweis zurecht nicht anerkannt (27.). Auf der Gegenseite verlängerte Osnabrücks Joost van Aken einen Freistoß von Geis an den Pfosten (17.).

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal