Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga > FC Bayern München >

Louis van Gaal lästert über die Bayern-Bosse

...

Van Gaal lästert über Beckenbauer & Co.

07.10.2010, 09:18 Uhr | t-online.de, t-online.de

 Louis van Gaal lästert über die Bayern-Bosse. Louis van Gaal kann sich nur schwer mit den Strukturen beim FC Bayern anfreunden. (Foto: imago)

Louis van Gaal kann sich nur schwer mit den Strukturen beim FC Bayern anfreunden. (Foto: imago)

Die Präsentation von Louis van Gaals Buch könnte beim FC Bayern für Wirbel sorgen. Allzu kritisch geht der Holländer laut "sport.de" in seinem Werk mit der "Kultur dieses Klubs" ins Gericht. Den anwesenden Bossen Uli Hoeneß und Karl-Heinz Rummenigge dürften einige Passagen der zwei Kapitel des Werkes, die sich um seinen Zeit bei den Bayern drehen, nicht gefallen haben. "Franz Beckenbauers Meinung hat den Rang göttlicher Offenbarung" heißt es da süffisant zur Lichtgestalt des deutschen Fußballs. 

Auch die Zusammensetzung der Gremien bereitet van Gaal Bauchschmerzen: "Im Vorstand sitzen Ex-Stars wie Rummenigge und Hoeneß, die für die heutigen Stars ein offenes Ohr haben. Das hat schon etwas Schönes, doch ich halte es für den falschen Umgang." Es widerspreche seiner eigenen Philosophie, doch leider müsse er das beim Rekordmeister hinnehmen. 

Van Gaal: Kann alleine entscheiden 

So etwas schaffe viel Unruhe und koste alle Beteiligten „viel Energie“. Außerdem ist van Gaal im Gegensatz zur Chefetage überzeugt, alleine Entscheidungen treffen zu können. "Rummenigge und Hoeneß sagten: 'Louis, wir tun das doch alles auch für dich, das kannst du doch nicht allein entscheiden.' Ich antwortete: 'Doch, ich kann'". Am Ende der Präsentation bekamen die Bosse je ein Exemplar des Buches, auch jeder Spieler soll eines erhalten. "Damit sie mich noch besser verstehen", so der Niederländer.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Wo landet Bayern München am Saisonende?

Anzeige
Der vertraute Duft der NIVEA Creme als Eau de Toilette
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Anzeige
Tropischer Sommer mit neuen Styles für sonnige Tage
jetzt bei C&A
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018