Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Ballack nach Wolfsburg? Heißes Transfergerücht macht die Runde

Heißes Transfer-Gerücht: Ballack nach Wolfsburg?

24.06.2014, 12:24 Uhr | t-online.de, t-online.de

Ballack nach Wolfsburg? Heißes Transfergerücht macht die Runde . Michael Ballack hat erst drei Bundesliga-Spiele in dieser Saison absolviert. (Foto: imago)

Michael Ballack hat erst drei Bundesliga-Spiele in dieser Saison absolviert. (Foto: imago)

In der Bundesliga kursiert momentan ein ganz heißes Transfergerücht. Dabei handelt es sich um keinen geringeren als Michael Ballack. Verlässt der 98-fache deutsche Nationalspieler bereits im Winter Bayer Leverkusen und heuert beim VfL Wolfsburg an? Immerhin bringt die renommierte "Süddeutsche Zeitung" den Capitano mit den Volkswagenstädtern in Verbindung. Ein Transfer wäre durchaus sinnvoll, doch in Leverkusen will man das noch nicht wahrhaben.

So dementierte Rudi Völler die Spekulationen um einen Wechsel Ballacks zu den Niedersachsen noch entschlossen. "Du lieber Gott", sagte der Bayer-Sportdirektor gegenüber der "SZ", "das kann ich mir nicht vorstellen. Er ist ja noch gar nicht richtig angekommen bei uns."

Ballack drängt auf seinen Einsatz

In der Tat. Ballack hat nach seinem Wechsel im Sommer vom FC Chelsea zu Bayer Leverkusen erst drei Bundesliga-Spiele für den Werksklub absolviert. Dann hatte ihn eine schwere Sprunggelenksverletzung gestoppt. Mühsam hat sich der 34-Jährige durch die Reha gekämpft und meldete sich jetzt bei Trainer Jupp Heynckes einsatzbereit zurück. Einen Test unter der Woche über 90 Minuten überstand Ballack ohne körperliche Probleme.

"Natürlich bin ich dazu bereit", sagte er auf die Frage nach einem Comeback am Wochenende im Spiel bei Borussia Mönchengladbach. "Aber das muss der Trainer entscheiden, er ist ja sehr erfahren. Aber wenn man wieder kann, will man auch spielen."

Heynckes lässt Superstar zappeln

Doch genau hier liegt das Problem. Heynckes ist bekannt dafür, dass er Spieler erst dann wieder aufs Feld schickt, wenn sie hundertprozentig fit sind. „Auch im Fußball gelten die Gesetze der Natur“, pflegt der 65-Jährige stets zu sagen.

Dazu kommt noch die Tatsache, dass die Bayer-Elf im Mittelfeld ein Überangebot an Top-Spielern hat. Mit Arturo Vidal und Simon Rolfes sind die defensiven Mittelfeldrollen bestens besetzt. Dazu kommt noch Heynckes’ Musterschüler Lars Bender, dem mit Sicherheit die Zukunft auf dieser Position gehört. Wohin also mit Ballack?

Braucht Bayer Ballack überhaupt?

Durch Ballacks Verletzung stellte sich jedoch das Aufstellungsproblem bis dato nicht. Jetzt drängt der Platzhirsch vehement auf einen Einsatz. Und Heynckes kann sich nicht länger hinter dem Hinweis auf mangelnde Fitness verstecken. Längst stellt sich aber die Frage, ob Ballack eine wirkliche Verstärkung für das Werksteam darstellt. Doch mit einem zweijährigen Millionenvertrag ausgestattet, wäre Ballack ein ausgesprochen teurer Bankdrücker.

Ballack hat einen Zweijahresvertrag in Leverkusen unterschrieben, der ihm insgesamt zwölf Millionen Euro einbringen soll. Dafür hat der Werksklub sogar extra sein Budget überzogen. Für Ballack sei "eine Sonderfinanzierung notwendig, die natürlich mit der Konzernzentrale abgesprochen ist", sagte Geschäftsführer Wolfgang Holzhäuser der "Süddeutschen Zeitung."

Wolfsburg könnte die Lösung sein

Viel Geld für nichts? Da würde ein Angebot des VfL Wolfsburg gerade recht kommen. Immerhin buhlten die Niedersachsen in der Sommerpause neben Leverkusen und Hamburg vehement um Ballacks Dienste. Wölfe-Manager Dieter Hoeneß ist immer noch auf der Suche nach einem Mittelfeld-Chef. Das Interesse an Bayerns Mark van Bommel ist kein Geheimnis. Doch der Bayern-Star scheint sich für einen Verbleib in München entschieden zu haben, da käme Ballack doch gerade recht. Geld spielt beim VW-Klub ohnehin keine Rolle. Zumal man noch die 30-Millionen Euro aus dem Dzeko-Transfer in der Kriegskasse hat.   

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Jetzt Sky Fußball-Bundesliga-Paket 1 Jahr inkl. sichern!*
bei der Telekom
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal