Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

1. FC Köln: Lukas Podolski stänkert gegen Toni Schumacher

Poldi: Schumacher soll mich aus seinem Wahlkampf raushalten

30.03.2012, 13:41 Uhr | t-online.de , sid

1. FC Köln: Lukas Podolski stänkert gegen Toni Schumacher. Lukas Podolski ist nicht gerade begeistert über die Aussagen von Toni Schumacher. (Quelle: imago images)

Lukas Podolski ist nicht gerade begeistert über die Aussagen von Toni Schumacher. (Quelle: imago images)

Lukas Podolski und Toni Schumacher - Freunde werden sie wohl nicht werden. "Wahrscheinlich gehört es bereits zu seinem Wahlkampfprogramm, dass Toni Schumacher sich intensive Gedanken um meine weitere sportliche Zukunft macht", stänkerte Podolski im "Express" gegen den Kandidaten für das Amt des Vizepräsidenten beim 1. FC Köln. Und drohend schob er hinterher: "Ich bin mir sicher, dass die Kölner Fans ein feines Gespür dafür haben."

Laut dem Stürmer gibt es keine Neuigkeiten bezüglich eines Wechsels zu Arsenal London. "Wenn es dazu etwas Neues von mir geben würde, dann werde ich mich schon rechtzeitig selber zu Wort melden". Schumacher hatte zuvor einen Verbleib des Publikumslieblings abgeschrieben. Seit Wochen wird Podolski mit dem Premier-League-Klub in Verbindung gebracht. Britische und deutsche Medien hatten einen Transfer bereits als perfekt gemeldet.

Podolski-Vorwürfe prallen an Schumacher ab

Vor vier Monaten hatte Podolski Schumacher die Eignung für einen Posten an der Klubspitze abgesprochen. "Jemand, der uns permanent angegriffen hat, ist der falsche Mann", sagte der Stürmer damals.

Dem möglichen neuen Vize-Präsidenten sind diese Vorwürfe egal. "Ich wurde vom Verwaltungsrat ausgewählt und gehe mit der entsprechenden Unterstützung in die Wahl", sagte der 58-Jährige. Die Präsidentenwahl findet am 23. April statt. Schumacher gehört zum Team von Werner Spinner.

12,5 Millionen plus zwei Freundschaftsspiele und Sonderzahlungen

Unterdessen will der "Express" erfahren haben, dass der Verwaltungsrat über den Transfer von Podolski informiert worden sei. Dies habe der Verwaltungsratsvorsitzende und Interims-Boss Werner Wolf der Zeitung bestätigt.

Der FC werde 12,5 Millionen Euro erhalten, dazu die Einnahmen aus zwei Freundschaftsspielen. Dazu kämen Sonderzahlungen aus London, beispielsweise für einen Meisterschaftsgewinn Arsenals mit Podolski.



van voting 1-fc koeln

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal