Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga > FC Bayern München >

Uli Hoeneß: Grünes Licht für Mega-Transfer von Javi Martinez

Bundesliga - FC Bayern München  

Aufsichtsrat hat Martinez-Transfer genehmigt

16.08.2012, 13:12 Uhr | t-online.de, dpa

Hat das Transfer-Hickhack nun ein Ende? Der Aufsichtsrat des FC Bayern München hat den Kauf des spanischen Nationalspielers Javi Martinez genehmigt. Das Kontrollgremium habe "Grünes Licht gegeben und ich denke, wir werden in den nächsten Tagen erfahren, ob es klappt oder nicht", sagte Präsident Uli Hoeneß. "Der Trainer und unser Sport-Vorstand sind überzeugt, dass er unsere Probleme löst. Sportlich ist die Entscheidung getroffen, jetzt müssen wir wirtschaftlich eine Lösung finden."

Zuvor hatte die "Bild"-Zeitung den Transfer des Mittelfeldspielers von Athletic Bilbao bereits als perfekt gemeldet. Beide Klubs bestätigten den Vollzug des Wechsels bisher nicht.

Gehaltsverzicht bei Martinez

"Ich bin informiert über die Dinge, die da laufen und würde mich sehr freuen, wenn das klappen könnte. Ob es schon geklappt hat, weiß ich nicht", sagte Hoeneß. Bilbao verlangt eine Ablöse von 40 Millionen Euro für Martinez. Die geforderte Summe sei zwar relativ hoch, so Hoeneß weiter. Aber da Martinez sich wohl bereit erklärt hat, bei seinem Fünfjahresvertrag auf insgesamt zehn Millionen Euro Gehalt zu verzichten, sei die "Sache nicht mehr ganz so schlimm."

Hoeneß lobt Bilbao

"Der FC Bayern hat hohe Ziele und kann sich das leisten", sagte der frühere Bayern-Manager weiter und ergänzte: "Grundsätzlich ist es eine feine Sache, wenn ein Spieler einen Beitrag leistet. Das hat er offensichtlich angeboten." Den Hut ziehe er zudem vor Bilbao "für deren Taktik", sagte Hoeneß: "Die sind nie eingeknickt und haben immer gesagt: Dieser Betrag oder keiner."

Martínez selbst heizte zuletzt die Spekulationen über einen möglichen Wechsel an. Er wurde beim letzten Testspiel von Athletic zur Halbzeit ausgewechselt und verließ nach Angaben der Nachrichtenagentur "Efe" daraufhin mit einem Privatwagen das Stadion. "War das der letzte Einsatz von Javi Martínez bei Athletic", fragte die Lokalzeitung "Deia".

Martinez wäre Neuzugang Nummer sieben

"Ich habe mich immer für den Spieler stark gemacht. Ich weiß, welche Qualitäten er besitzt", sagte Trainer Jupp Heynckes bei Sport1 zu dem möglichen Transfer, relativierte aber: "Mein Stand ist der, dass noch nichts in trockenen Tüchern ist." Nach Dante (Borussia Mönchengladbach/5 Millionen Euro), Torhüter Tom Starke (1899 Hoffenheim/ablösefrei), Mario Mandzukic (VfL Wolfsburg/13), Xherdan Shaqiri (FC Basel/12), Claudio Pizarro (Werder Bremen/ablösefrei) und Mitchell Weiser (1. FC Köln/0,5) wäre Martinez der siebte Neuzugang beim Champions-League-Finalisten.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: