Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga > FC Bayern München >

Uli Hoeneß verblüfft: "Jupp hätte gerne noch ein Jahr weitergemacht"

Hoeneß: "Heynckes hätte gerne noch ein Jahr weitergemacht"

18.01.2013, 08:48 Uhr | sid, t-online.de

Uli Hoeneß verblüfft: "Jupp hätte gerne noch ein Jahr weitergemacht". Uli Hoeneß (li.) ist Jupp Heynckes dankbar. (Quelle: imago images)

Uli Hoeneß (li.) ist Jupp Heynckes dankbar. (Quelle: imago images)

Die Trennung zwischen Jupp Heynckes und dem FC Bayern zum Saisonende schien einvernehmlich. Nun widersprach Uli Hoeneß jedoch der Auffassung, dass der 67-Jährige seine Trainertätigkeit nach der Saison auf alle Fälle beendet hätte. Wie der Klubchef erklärte, hätte sich Heynckes eine weitere Zusammenarbeit durchaus vorstellen können. "Jupp war früh informiert, dass es Kontakt gibt. Natürlich hätte er gerne noch ein Jahr weitergemacht, er hätte sich sicher erweichen lassen. Aber er hat sich am Ende so entschieden", sagte Hoeneß dem ZDF.

Für Heynckes leisen Abgang fand der Präsident des deutschen Rekordmeisters daher lobende Worte: "Wir sind ihm dankbar, dass er kein Theater gemacht hat. Wir haben einen großen Trainer, und wir bekommen einen großen Trainer."

"Er hätte sicher das Doppelte verdienen können"

Zudem äußerte sich Hoeneß zum Trainer-Coup. Pep Guardiola hätte sich für Bayern München und gegen lukrativere Angebote anderer Topvereine entschieden. "Er hätte sicher das Doppelte verdienen können. Aber er ist ein Mann, der nicht nur aufs Geld schaut. Er hat klare Vorstellungen vom Leben und vom Fußball. Er ist ein Mensch, der über den Tellerrand hinausschaut. Da hat ihm offensichtlich der FC Bayern am besten gefallen", sagte Hoeneß.

Hoeneß erklärte, in den Gesprächen mit dem künftigen Trainer "offensichtlich den richtigen Ton getroffen" zu haben: "Aber man muss nicht mich bewundern, sondern den ganzen Verein. Es gab jetzt die Möglichkeit, Pep Guardiola zu verpflichten. Wer weiß, wann das wieder möglich gewesen wäre. Daher hat sich der Verein entschlossen, diese Herausforderung anzunehmen", sagte er.


Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: