Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Armin Veh zu Schalke 04? Eintracht Frankfurt und Veh dementieren

Heldt soll Veh zu Schalke gelotst haben

16.03.2013, 16:09 Uhr | dpa, t-online.de

Armin Veh zu Schalke 04? Eintracht Frankfurt und Veh dementieren. Frankfurt-Trainer Armin Veh: Wechsel zu Schalke scheint perfekt. (Quelle: imago/Jan Hübner)

Frankfurt-Trainer Armin Veh: Wechsel zu Schalke scheint perfekt. (Quelle: imago/Jan Hübner)

Der Weggang von Eintracht-Trainer Armin Veh scheint fix. Wie "Bild.de" berichtet, soll sich der 52-Jährige mit Schalke 04 geeinigt haben. Seine Entscheidung soll er bereits einigen wenigen Vertrauten in Frankfurt mitgeteilt haben. Nur offiziell ist es noch nicht. Vehs Vertrag mit dem Bundesligisten läuft am 30. Juni aus.

Die nächste Partie gegen den VfB Stuttgart (am Sonntag um 15.15 Uhr im t-online.de Live-Ticker) könnte bereits eine Schlüsselsituation darstellen. Sollte die Eintracht gegen die Schwaben ein Remis holen, hätte sie mit 40 Punkten ihr Saisonziel bereits nach dem 26. Spieltag erreicht - ein guter Zeitpunkt um den Abschied zu verkünden.

Veh dementiert energisch

Veh würde ein bestelltes Feld hinterlassen, zumal der Aufsteiger auch noch im Rennen um einen Europa-League-Platz ist. Doch nach wie vor dementiert Veh energisch, sich für die neue Saison bereits mit Schalke 04 geeinigt zu haben. "Ich habe auch schon gelesen, dass ich einen unterschriftsreifen Vertrag vorliegen habe. Das stimmt nicht! Das ist nicht der Fall! Das kann ich definitiv ausschließen."

Veh betonte stets, sich eine Vertragsverlängerung in Frankfurt vorstellen zu können, aber eine Vertragsunterschrift blieb bislang aus. Zudem machte er den Schalke-Anhänger mit seinen Aussagen bereits Hoffnung. "Natürlich kann ich mir vorstellen, mit Horst Heldt noch einmal zusammenzuarbeiten. Wir haben eine Freundschaft entwickelt", sagte Veh. Mit dem aktuellen Schalke-Manager Heldt bildete er schon in Stuttgart ein erfolgreiches Team. 2007 holten sie zusammen die Meisterschaft.

Eintracht: "Nix dran"

Auch Eintracht Frankfurt wies die Gerüchte um einen Wechsel zurück. "Ich kann das nicht bestätigen. Ich kann nur sagen, dass wir weiterhin mit Armin Veh in Gesprächen sind", sagte der Vorstandsvorsitzende Heribert Bruchhagen. Auch Sportdirektor Bruno Hübner betonte: "Ich kann nur sagen, dass da nix dran ist. Wir sind nach wie vor erster Ansprechpartner, und die Chance ist nach wie vor groß, dass Armin bei uns bleibt. Ich bin weiter sehr zuversichtlich."

Keller vor dem Aus

Die Zeit von Schalkes Interimstrainer Jens Keller scheint hingegen abgelaufen. Nach dem hoffnungsvollen Derby-Sieg gegen Dortmund folgte das bittere Aus in der Königsklasse gegen Galatasaray Istanbul.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: