Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga > FC Bayern München >

Sebastian Rode zieht es von Frankfurt zum FC Bayern München

Also doch!  

Rode zieht es zum FC Bayern

09.01.2014, 13:21 Uhr | t-online.de

Sebastian Rode zieht es von Frankfurt zum FC Bayern München. Bald Teamkollegen: Bastian Schweinsteiger (li.) und Sebastian Rode. (Quelle: imago images/Avanti)

Bald Teamkollegen: Bastian Schweinsteiger (li.) und Sebastian Rode. (Quelle: Avanti/imago images)

Nach Robert Lewandowski wird mit Sebastian Rode der zweite Neuzugang des FC Bayern für die kommende Spielzeit. Wie der "kicker" berichtet, sind sich "beide Seiten längst einig". Demnach wird der Mittelfeldspieler von Eintracht Frankfurt ab kommenden Juli ablösefrei zum Triple-Sieger wechseln. Zuletzt wurde der 23-Jährige immer wieder mit anderen Klubs in Verbindung gebracht.

Nun hat also doch der der Rekordmeister das Rennen gemacht. Bereits vor einem Jahr sollen sich der Spieler und die Münchner zwar mündlich auf einen Wechsel verständigt haben. Da sich Rode aber im zurückliegenden Sommer gegen einen vorzeitigen Wechsel vor Ablauf seines Kontraktes 2014 entschied, mehrten sich die Gerüchte, dass er es sich doch noch einmal anders überlegen könnte mit seinem Wechsel an die Isar.

Ähnliches Schicksal wie Kirchhoff?

Zumal viele Experten ihm einen Durchbruch beim aktuellen Champions-League-Sieger nicht zutrauen. Jan Kirchhoff ist da das beste Beispiel. Der Defensivspieler kam im Sommer vom FSV Mainz 05 zum FC Bayern und wurde ein halbes Jahr später bereits an den FC Schalke 04 weiterverliehen, da er in Guardiolas Star-Ensemble nicht Fuß fassen konnte.

Rode, ohnehin kein großer Redner, schweigt seit Monaten beharrlich, wenn er auf das Thema Vereinswechsel angesprochen wird. Und so machten sich auch Klubs wie Bayer Leverkusen, Schalke 04, Borussia Dortmund und natürlich die Eintracht selbst noch Hoffnungen, dass der Mittelfeldspieler vielleicht doch noch den Bayern einen Korb geben würde.

Absage an Frankfurt

Diese Hoffnungen haben sich nun endgültig zerstreut. Einen letzten Versuch der Frankfurter mit ihrem Juwel zu verlängern, erteilte er Anfang Oktober eine Absage. "Ich werde meinen Vertrag erfüllen. Dann möchte ich im Sommer den nächsten Schritt machen", sagte Rode damals. Den wird er nun beim FC Bayern tätigen. Derweil hat Frankfurts Vorstandsvorsitzender Heribert Bruchhagen den Deal bestätigt. "Das ist bereits seit neun Monaten klar", sagte er gegenüber der "Frankfurter Rundschau" zum Rode-Transfer.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

baurtchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal