Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga > FC Bayern München >

FC Bayern München: Matthias Sammer schlägt Alarm

Weitere Neue möglich  

Bayern-Sportvorstand Sammer schlägt Alarm

22.07.2014, 12:26 Uhr | sid , t-online.de

FC Bayern München: Matthias Sammer schlägt Alarm. Matthias Sammer hat beim 1:1 der Bayern in Duisburg keinen Grund zum lachen. (Quelle: imago images/Eibner)

Matthias Sammer hat beim 1:1 der Bayern in Duisburg keinen Grund zum lachen. (Quelle: Eibner/imago images)

Beim FC Bayern München läuft es in der Vorbereitung noch nicht rund. Nach dem enttäuschenden 1:1 (0:0) im Benefiz-Spiel beim MSV Duisburg hat Sportvorstand Matthias Sammer eingestanden, beim Gedanken an die neue Spielzeit Bauchweh zu haben.

"Was mir Sorgen macht, ist, dass aus leistungssporttechnischen Gründen kein vernünftiger Aufbau möglich sein kann", sagte Sammer und gab zu, dass sich die Verantwortlichen des Rekordmeisters intensiv mit weiteren Neuzugängen beschäftigen: "Wir müssen uns darüber Gedanken machen, ob das für uns Konsequenzen hat."

Den Bayern fehlen derzeit viele Leistungsträger, alleine sechs Spieler des aktuellen FCB-Kaders standen im Aufgebot der deutschen Weltmeister-Auswahl und haben erst nach dem WM-Endspiel ihren dreiwöchigen Urlaub angetreten. Darüber hinaus waren auch der Niederländer Arjen Robben und Brasiliens Dante bis zum Ende des Turniers dabei.

Bisher drei Neue

"Damit geht einher, dass die ohne viel Vorbereitung schnell ins Rennen gehen müssen", sagte Sammer. Eine Entscheidung über mögliche Neuzugänge sei aber noch nicht final getroffen worden. Bisher haben die Bayern erst Stürmer Robert Lewandowski, Mittelfeldspieler Sebastian Rode und Linksverteidiger Juan Bernat verpflichtet.

Zuletzt wurde der kolumbianische Nationalspieler Juan Cuadrado vom AC Florenz als Neuzugang gehandelt, desweiteren tauchten in der Presse Gerüchte um den BVB-Star Marco Reus auf. Für beide müsste der FCB auf jeden Fall tief in die Tasche greifen.

Interesse an Rüdiger?

Zudem will die französische Fußball-Website "Le10Sport" von einem Interesse des deutschen Rekordmeisters an Stuttgarts Innenverteidiger Antonio Rüdiger erfahren haben. Der Vertrag des Jung-Nationalspielers, der Anfang Mai gegen Polen (0:0) sein Länderspiel-Debüt feierte, läuft noch bis 2017, sein Marktwert liegt bei knapp sieben Millionen Euro.

"Das muss noch besser werden"

Einer der drei aktuellen Neuen durfte sich in Duisburg freuen: Lewandowski feierte seine Tor-Premiere für die Münchner. Aber auch der polnische Angreifer brachte seine Unzufriedenheit zum Ausdruck. "Wir sind erst zwei Wochen im Training, das muss noch besser werden", sagte Lewandowski bei "Sport1".

Die Bayern sollten angesichts ihrer vielen WM-Fahrer auf jeden Fall gewarnt sein, nach drei der letzten vier großen Turniere holte eine andere Mannschaft den deutschen Meistertitel. 2007 triumphierte der VfB Stuttgart, 2009 setzte sich der VfL Wolfsburg gegen den FCB durch. 2011 durfte sich der BVB am Ende freuen, lediglich 2013 holten die Münchner die Schale. Das weiß auch Sammer - und deshalb arbeitet er daran, dass sich das nicht wiederholt.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal