Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga > FC Bayern München >

Bastian Schweinsteiger vor Wechel? ManU legt Vertrag vor

Rummenigge bestätigt  

ManUnited-Angebot: Schweini ist geschmeichelt

09.07.2015, 13:27 Uhr | dpa, sid, t-online.de

Bastian Schweinsteiger vor Wechel? ManU legt Vertrag vor. Endet die Ära von Bastian Schweinsteiger beim FC Bayern? (Quelle: imago images/Lace Perenyi)

Endet die Ära von Bastian Schweinsteiger beim FC Bayern? (Quelle: Lace Perenyi/imago images)

Verlässt Bastian Schweinsteiger den FC Bayern doch? Ein Angebot von Manchester United lässt den 30-Jährigen zumindest nicht kalt. "Ich mache keinen Hehl daraus, dass ich bei dem Telefonat herausgehört habe, dass es ihm schon schmeichelt", verriet Bayerns Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge bei der Präsentation eines neuen PR-Partners. "Man muss jetzt mal abwarten." 

Nach Angaben der "Bild"-Zeitung bietet United dem Weltmeister mit zehn Millionen Euro das gleiche Jahresgehalt wie der deutsche Rekordmeister und einen Vertrag bis 2017.

Vertrag bei Bayern läuft bis Juni 2016

Seit Wochen gibt es Spekulationen um einen Wechsel von Schweinsteiger zu Manchester United. Trainer beim Premier-League-Klub ist Louis van Gaal, der Schweinsteiger aus seiner Zeit beim FC Bayern kennt und schätzt. Laut Rummenigge wird es in den kommenden Tagen "ein Gespräch" mit Schweinsteiger geben, aktuell ist der Weltmeister "zumindest noch bis zum 30.6.2016" unter Vertrag. 

Die Kaderplanung bezeichnete Rummenigge als "noch nicht abgeschlossen". "Ich denke, auch beim FC Bayern wird sich das eine oder andere an Veränderung noch ergeben." Bis Samstag befindet sich der Münchner Vize-Kapitän noch im Urlaub.

Tausch mit di Maria ist eine Sommerloch-Geschichte

Gerüchte über Angel di Maria von Manchester United oder auch Thomas Müller, der wie Schweinsteiger zuletzt mit dem englischen Rekordmeister in Verbindung gebracht worden war, wollte Rummenigge dagegen nicht kommentieren. "Das Sommerloch muss gefüllt werden. Der Wahrheitsgehalt ist erschreckend gering", sagte Rummenigge.

Nur eines könne er "total dementieren": Dass Bayern und Manchester über ein Tauschgeschäft Schweinsteiger gegen di Maria verhandeln würden.

Guardiola: "Schweinsteiger entscheidet selbst"

Vor Kurzem hatten auch Sportdirektor Matthias Sammer und Trainer Pep Guardiola einen Abgang Schweinsteigers nicht ausgeschlossen. "Basti ist wichtiger Bestandteil der Mannschaft. Aber warten wir ab", sagte Sammer.

Der Trainer äußerte sich zuversichtlich, dass die Identifikationsfigur auch nach 17 Jahren FC Bayern bleibt: "Ich denke, dass er bleibt. Aber letztlich entscheidet er selbst."

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal