Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Nicklas Bendtner mit Medienschelte

Bendtner mosert über Medien  

"Habe es satt, dass man mich wie einen Idioten darstellt"

17.11.2015, 16:59 Uhr | dpa , sid

Nicklas Bendtner mit Medienschelte. Nicklas Bendtner kommt beim VfL Wolfsburg noch nicht wie gewünscht zum Zug.  (Quelle: imago images/Christian Schrödter)

Nicklas Bendtner kommt beim VfL Wolfsburg noch nicht wie gewünscht zum Zug. (Quelle: Christian Schrödter/imago images)

Der dänische Nationalstürmer Nicklas Bendtner hat sich massiv über sein Image und sein Reservistendasein beim VfL Wolfsburg beschwert. "Ich sage auch nicht jede Interviewanfrage zu. Ich habe es satt, dass man mich wie einen Idioten darstellt", sagte der Angreifer dem Magazin "11Freunde". 

Der extrovertierte Däne war von Beginn seiner Karriere an häufig Thema in der Klatschpresse, besonders zu seiner Zeit beim FC Arsenal.

Bei der EM 2012 zeigte er beim Torjubel den Bund seiner Unterhose, der den Schriftzug eines irischen Wettbüros zierte. Wegen unerlaubter Schleichwerbung musste er 100.000 Euro zahlen. Ein Jahr später wurde er wegen einer Trunkenheitsfahrt in seiner Heimat zu einem dreijährigen Fahrverbot verdonnert. 

Bendtner: "Könnte manchmal Wände einreißen"

Dabei will der 27-Jährige viel lieber sportliche Schlagzeilen liefern. "Die Tatsache, dass ich derzeit wenig Gelegenheit habe, Tore zu schießen, ändert ja nichts daran, dass ich es kann. Aber es frustriert mich natürlich. Ich könnte manchmal Wände einreißen", sagte er. 

"Ich kann nur sagen: Ich will spielen. Wenn ich kontinuierlich zum Einsatz komme, dann werde ich aufblühen. In den 15 Monaten, die ich hier bin, war das leider nicht der Fall", fügte Bendtner hinzu.

Dabei sei er körperlich in guter Verfassung und gehe vor und nach jeder Trainingseinheit freiwillig in den Kraftraum, so Bendtner weiter. "Ich habe mir sogar ein Trimmdich-Fahrrad für mein Wohnzimmer gekauft. Dass ich hart arbeite, sieht man", so Bendtner

Der Frust sitzt tief

Der Nationalspieler war im Sommer 2014 als damals vertragsloser Spieler nach Wolfsburg gekommen, hat sich dort bislang aber nicht durchsetzen können.

"Ich habe im Supercup gegen den FC Bayern zwei Tore geschossen. Nach einem Jahr des Ankommens dachte ich also: Das wird meine Saison! Doch plötzlich saß ich wieder auf der Bank, und dann war ich nicht mal mehr im Kader. Ich bin, wie sie sich vorstellen können, schon frustriert."

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal