Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga > FC Bayern München >

FC Bayern München plant keine Blitztransfer mehr

Trotz Martínez-Schock  

Bayern planen keinen Blitztransfer

01.02.2016, 11:44 Uhr | t-online.de

FC Bayern München plant keine Blitztransfer mehr. Wird den Bayern vorerst fehlen: Javi Martínez. (Quelle: imago images/MIR)

Wird den Bayern vorerst fehlen: Javi Martínez. (Quelle: MIR/imago images)

Jetzt hat es auch noch Javi Martínez erwischt: Der spanische Defensivspieler wird dem FC Bayern München wegen einer Knie-Blessur in den nächsten Wochen fehlen. 

Trotz der nicht enden wollenden Verletzungsserie wird der Rekordmeister wohl nicht noch einmal auf dem Transfermarkt zuschlagen? Dies bestätigte Karl-Heinz Rummenigge am Rande des Heimspiels gegen 1899 Hoffenheim (2:0).

"Es gibt keine guten Spieler, die von guten Vereinen abgegeben werden in der Winterperiode. Das würden wir ja auch nicht machen", erklärte der Vorstandschef. "Dementsprechend ist eigentlich eher ausgeschlossen als wahrscheinlich, dass wir noch was machen", sagte der Vorstandsvorsitzende des FC Bayern im Sky-Interview.

Nur ein Innenverteidiger einsatzfähig

Mit Jerome Boateng fällt der Abwehrchef der Münchner mit einer Muskelverletzung "zwischen zweieinhalb und drei Monaten" aus, wie der Weltmeister selbst bestätigte. Martínez, dessen Knieprobleme nicht näher benannt wurden, geht selbst nicht von einer schweren Verletzung aus. Doch einige Wochen wird er sicher fehlen. Da Medhi Benatia ebenfalls noch im Krankenstand ist, hat Trainer Pep Guardiola aktuell nur Holger Badstuber als etatmäßigen Innenverteidiger.

"Natürlich haben wir ein Problem", räumte der Katalane ein. "Es ist die gleiche Situation wie letzte Saison. Wir haben es da gut gemacht und wir werden es auch in dieser Saison gut machen." Lamentieren helfe nichts.

Pep: "Großes Kompliment an die Mannschaft"

Gegen Hoffenheim hatten das die Münchner dank Robert Lewandowski (32. Minute/64.) vom Ergebnis her nicht nötig. Mit seinen Saisontoren 18 und 19 rückte der Pole bis auf einen Treffer an den führenden Dortmunder Pierre-Emerick Aubameyang heran. "Großes Kompliment an die Mannschaft", erklärte Guardiola nach dem Erfolg über die insgesamt zu harmlosen Hoffenheimer.

Müller: Transfer muss Sinn machen

Bis zum Montagabend (18.00 Uhr) haben die Bayern die Möglichkeit, noch einmal auf dem Transfermarkt zuzuschlagen. "Dafür ist der Vorstandsvorsitzende verantwortlich. Ich habe eine Meinung - und die werde ich intern mitteilen", erklärte Kapitän Philipp Lahm

"Unsere Bosse werden in Absprache mit dem Trainer sicherlich die richtigen Entscheidung treffen", ergänzte Thomas Müller. "Es ist immer schwierig, wenn nicht der richtige Mann zu holen ist, dann macht es keinen Sinn. Ich spiele gerne mit den Spielern, die da sind. Die haben es auch verdient und sind auch genauso gut."

Robben: "Das Beste draus machen"

Für die Bundesliga wird es angesichts von acht Punkten Vorsprung auf den BVB wohl auch mit Notlösungen, wie sie der gegen 1899 aufgebotene Joshua Kimmich darstellte, zum 26. Meistertitel langen. Aber reicht es ohne Boateng und Martínez auch für die Champions League, in der am 23. Februar und 16. März das Achtelfinale mit Juventus Turin ansteht?

"Wir müssen das Beste draus machen. Wir haben einen super Trainer", erklärte Arjen Robben, der beim Startelf-Comeback eine starke Leistung zeigte. "Er wird die beste Lösung für uns finden. Wenn wir ihm folgen, dann bin ich mir sicher, dass wir auch so weiterkommen."

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team von t-online

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal