Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

TV-Rechte für Bundesliga: Das erwartet die Fußball-Fans

Abo-Kosten, Decoder und Co.  

TV-Poker: Das erwartet jetzt die Fußball-Fans

13.04.2016, 12:18 Uhr | t-online.de

TV-Rechte für Bundesliga: Das erwartet die Fußball-Fans. Die Bundesliga ist ab der Saison 2017/2018 nicht mehr exklusiv bei Sky zu sehen. (Quelle: imago images/Sven Simon)

Die Bundesliga ist ab der Saison 2017/2018 nicht mehr exklusiv bei Sky zu sehen. (Quelle: Sven Simon/imago images)

Nun gilt es im Milliarden-Poker: Für höhere TV-Einnahmen vergibt die Deutsche Fußball-Liga (DFL) die Bundesliga-Fernsehrechte für die Spielzeiten 2017/18 bis 2020/21 neu. Am 10. Juni sollen die Ergebnisse präsentiert werden.

Eine erste Entscheidung ist bereits gefallen: Sky verliert nach einer Forderung des Kartellamts die Exklusivrechte. Zudem wird der Spielplan weiter zerstückelt. Doch was heißt das für die Fußball-Fans genau? Die wichtigsten Fragen im Überblick:

Entstehen höhere Kosten?

Das ist möglich, wenn mehr als ein Pay-TV-Anbieter die Live-Spiele übertragen darf. Dann sind wohl auch mehrere Abos nötig - es sei denn, es kommt zu Sublizensierungen. Die DFL hat bereits angekündigt, durch die Rechtevergabe weit über eine Milliarde Euro kassieren zu wollen.

Sky verliert Exklusivrechte. Was bedeutet das?

Zwei Szenarien sind möglich. Entweder wird der Markt wie in England unter mehreren Pay-TV-Anbietern aufgeteilt. Die Sender könnten dann ihre Spiele exklusiv auf allen Kanälen (TV, Web, Mobil) präsentieren. Oder aber Sky sichert sich erneut alle Rechte, das ist nach wie vor möglich. Allerdings dürfte Sky dann "alle Spiele, alle Tore" nur im TV, nicht aber im Web zeigen. Ein Drittel der Partien sind bei einem zweiten Anbieter auf dem Handy oder im Internet zu sehen.

Wird mehr als ein Decoder benötigt?

Wohl nicht. DFL-Chef Christian Seifert hat bereits klargestellt, dass ein Decoder bei zwei Anbietern ausreicht.

Was ist im Free-TV zu sehen?

Dort ändert sich fast nichts. Samstags dürfen die Bundesliga-Spiele ab 18.30 Uhr, sonntags ab 21.15 Uhr gezeigt werden. Der Freitagabend ist für das Pay-TV reserviert. Erstmals wird ein Paket für den Montagabend vergeben, in dem die Highlights des Wochenendes zu sehen sein sollen.

Was ändert sich am Spielplan?

Die Bundesliga führt fünf Spiele pro Saison am Montagabend ein. Anstoß soll um 20.30 Uhr sein. Zudem gibt es fünf zusätzliche Spiele am Sonntag. Diese sollen um 13.30 Uhr angepfiffen werden. Das späte Sonntagsspiel wird von 17.30 Uhr auf 18 Uhr verlegt.

Wer bewirbt sich überhaupt für die TV-Rechte?

Sky wird wohl der Hauptbieter sein. Das Unternehmen will in Pay- und Web-TV (SkyGo) im Geschäft bleiben. Daneben bemühen sich die Telekom, Discovery und wohl auch der Online-Riese Amazon um die Rechte. Als sicher gilt auch, dass die Öffentlich-Rechtlichen Rundfunkanstalten ihre Rechte für das Free-TV behalten wollen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal