Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga > FC Bayern München >

Miralem Pjanic: FC Bayern hat Götze-Nachfolger im Visier

Star von AS Rom im Anflug?  

FC Bayern hat Götze-Nachfolger bereits im Visier

14.04.2016, 13:17 Uhr | t-online.de

Miralem Pjanic: FC Bayern hat Götze-Nachfolger im Visier. Vor seiner Zeit beim AS Rom spielte Miralem Pjanic für die beiden französischen Klubs FC Metz und Olympique Lyon.  (Quelle: imago images/Hoch Zwei/ Syndication)

Vor seiner Zeit beim AS Rom spielte Miralem Pjanic für die beiden französischen Klubs FC Metz und Olympique Lyon. (Quelle: Hoch Zwei/ Syndication/imago images)

Das Gerücht hält sich hartnäckig. Der FC Bayern ist angeblich an einer Verpflichtung von Mittelfeldspieler Miralem Pjanic vom AS Rom interessiert. Das berichten mehrere italienische und deutsche Medien gleichermaßen.

Dass der deutsche Rekordmeister offenbar ein Auge auf den 26-jährigen bosnischen Nationalspieler geworfen hat, wurde erstmals Ende vergangenen Jahres kolportiert. Seitdem wurden immer wieder Scouts der Münchner bei Spielen von Pjanic gesichtet. Keine Frage: Der technisch hochveranlagte Roma-Star, der auch regelmäßig als Freistoßschütze glänzt, wäre ein Mann für den FC Bayern.

Klausel im Vertrag

Pjanic spielt derzeit eine bärenstarke Saison bei AS Rom. In 29 Ligaspielen erzielte er bereits neun Treffer und bereitete zehn vor. Sein Vertrag beim italienischen Hauptstadtklub läuft noch bis 2018. Allerdings soll darin eine Ausstiegsklausel verankert sein.

Demnach könne er für 38 Millionen Euro den Klub verlassen. In der "Gazzetta dello Sport" hatte der Pjanic zuletzt erklärt: "Wenn ein Klub wirklich interessiert ist, kann ein Deal sehr einfach und schnell zustande kommen." Sein Agent ist übrigens der ehemalige Ballack-Berater Dr. Michael Becker.

Konkurrenz für Bayern ist groß

Doch seine starken Leistungen haben natürlich auch die Konkurrenz auf den Plan gerufen. So sollen der FC Chelsea, Paris Saint-Germain und Real Madrid Interesse an den Diensten des Edeltechnikers bekundet haben.  

In München wäre er eine Alternative zu Mario Götze. Der deutsche WM-Held wird aller Voraussicht nach den FC Bayern im Sommer verlassen. Kurios: Pjanic wurde bereits schon einmal als Götze-Nachfolger gehandelt. Das ist drei Jahre her. Damals dachte man in Dortmund über diese Personalie nach.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sie können alles tragen, wenn Sie Sie sind
MY TRUE ME - Mode ab Größe 44
Anzeige
Jetzt bei der Telekom: Surfen mit bis zu 50 MBit/s!
z. B. mit MagentaZuhause M
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal