Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Borussia Dortmund: So tickt Marc Bartra, der Neue vom BvB

Ähnlich wie Hummels  

So tickt der neue Spanier von Borussia Dortmund

05.06.2016, 15:03 Uhr | t-online.de

Borussia Dortmund: So tickt Marc Bartra, der Neue vom BvB. Marc Bartra verlässt den FC Barcelona. (Quelle: imago images/VI Images)

Marc Bartra verlässt den FC Barcelona. (Quelle: VI Images/imago images)

Verstärkung für die Defensive: Nach dem Abgang von Abwehrchef Mats Hummels zum FC Bayern München hat sich Borussia Dortmund mit Marc Bartra vom FC Barcelona einen hochkarätigen Neuzugang gesichert.

Der 25-Jährige unterschrieb nach bestandenem Medizincheck beim BVB bereits einen Vierjahresvertrag. "Wir haben uns mit dem Spieler auf einen Vertrag bis 2020 geeinigt. Mit Barcelona sind noch Details zu klären", sagte BVB-Mediendirektor Sascha Fligge.

Die Verantwortlichen der Schwarz-Gelben betonten gleichzeitig, dass damit die Kaderplanung in der Defensive noch nicht abgeschlossen sei. Dennoch könnte Bartra die Rolle von Hummels bei der Borussia einnehmen, weil er die gleichen Stärken wie der deutsche Weltmeister besitzt.

Kopfballstark und torgefährlich

Als große Stärke Bartras gilt die kreative Spieleröffnung - ähnlich wie bei Hummels. Das Passspiel des Spaniers ist auch in Drucksituationen sauber. Eigenschaften, die Dortmunds Trainer Thomas Tuchel sehr schätzt. Zudem ist der 1,83 Meter große Innenverteidiger technisch versiert, kopfballstark und torgefährlich.

Für Bartra spricht auch die Ausstiegsklausel in seinem Vertrag. Diese ermöglichte dem BVB, den Abwehrmann für die festgeschriebene Ablösesumme von acht Millionen Euro zu verpflichten. 

Gegen Bartra spricht, dass er in Barcelona meist nur Reservist war. Im Abwehrzentrum spielte er hinter Gerard Pique und Javier Mascherano nur die dritte Geige. In der vergangenen Saison kam Bartra auf lediglich 13 Einsätze in der Primera Division. Obwohl er am gesetzten Abwehrduo meist nicht vorbeikam, brachte er es insgesamt auf 103 Spiele für Barcelona, gewann mit dem Team zweimal die Champions League und fünf nationale Titel.

Im spanischen EM-Kader

Auch der spanische Nationaltrainer ist von Bartras Qualitäten überzeugt. Vicente del Bosque berief den 25-Jährigen in den endgültigen spanischen EM-Kader. Spielt Bartra ein gutes Turnier, werden sich die Bosse von Borussia Dortmund doppelt freuen, den Transfer frühzeitig eingetütet zu haben.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal