Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Mchitarjan verlässt BVB: Borussia Dortmund bestätigt Transfer

Rekordeinnahme für den BVB  

Fix! Mchitarjan wechselt zu Manchester United

02.07.2016, 16:11 Uhr | dpa

Mchitarjan verlässt BVB: Borussia Dortmund bestätigt Transfer. Henrich Mchitarjan wechselt zu Manchester United. (Quelle: imago images/Contrast)

Henrich Mchitarjan wechselt zu Manchester United. (Quelle: Contrast/imago images)

Borussia Dortmund verliert einen weiteren Schlüsselspieler. Nach Mats Hummels (Bayern München) und Ilkay Gündogan (Manchester City) verlässt auch Henrich Mchitarjan den Bundesligisten. Wie der BVB mitteilte, wechselt der 27 Jahre alte armenische Nationalspieler zu Manchester United in die englische Premier League.

Dem Vernehmen nach nimmt der Revierklub trotz eines Vertrages mit nur noch einjähriger Laufzeit dabei die Rekordsumme von 42 Millionen Euro ein.

Es ist der bisher höchste Transfererlös der Vereinshistorie. Die Summe würde einen weiteren Rekord bedeuten: Noch nie wurde in der Bundesliga ein Spieler mit nur einem Jahr Rest-Vertragslaufzeit für so viel Geld verkauft. Zusammen mit den Transfers von Hummels und Gündogan würden sich daraus Gesamteinnahmen von rund 100 Millionen Euro für den BVB ergeben.

Dem Transfer ging "eine schwierige Abwägung" voraus

Noch vor einigen Wochen hatte BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke kategorisch ausgeschlossen, mit dem abwanderungswilligen Mchitarjan den dritten Leistungsträger abzugeben. "Diesem Transfer ging für uns auf Basis einer völlig neuen Ausgangssituation eine schwierige Abwägung voraus: Manchester hat uns ein enorm werthaltiges Angebot unterbreitet. Hätten wir es ausgeschlagen, wäre der Spieler 2017 ablösefrei gewechselt", teilte Watzke in einer schriftlichen Erklärung mit und ergänzte: "Und wir hätten die Personalfrage nur um ein Jahr hinausgeschoben."

Mchitarjan war 2013 für 27,5 Millionen Euro vom ukrainischen Spitzenklub Schachtjor Donezk nach Dortmund gewechselt. In 90 Ligaspielen für den BVB schoss er 23 Tore, außerdem bereitete er 35 Treffer vor.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal