Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

VfL Wolfsburg feuert Dieter Hecking

Nach Pleite gegen Leipzig  

VfL Wolfsburg feuert Trainer Dieter Hecking

17.10.2016, 17:36 Uhr | dpa

VfL Wolfsburg feuert Dieter Hecking. Dieter Hecking ist nicht mehr Trainer beim VfL Wolfsburg.  (Quelle: imago images/Hübner)

Dieter Hecking ist nicht mehr Trainer beim VfL Wolfsburg. (Quelle: Hübner/imago images)

Der VfL Wolfsburg hat sich von Trainer Dieter Hecking getrennt. Einen Tag nach der 0:1-Niederlage gegen Aufsteiger RB Leipzig zog der Klub die Konsequenzen aus dem schwachen Saisonstart.

Vorerst soll U23-Coach Valérien Ismaël das Mannschaftstraining des Tabellen-Vierzehnten leiten. Das bestätigte der Verein.

Damit hat sich auch der dritte norddeutsche Bundesliga-Klub von seinem Coach getrennt. Zuletzt hatten Werder Bremen und der Hamburger SV ihre Übungsleiter Viktor Skripnik und Bruno Labbadia beurlaubt.

"Hecking-raus"-Rufe von den Fans

Wolfsburgs Sportchef Klaus Allofs hatte nach der dritten Saisonniederlage ein Bekenntnis pro Hecking verweigert. Erstmals hatte es in der Volkswagen-Arena auch "Hecking-raus"-Rufe durch die Fans gegeben.

In diesem Jahr haben die Wolfsburger nur 25 Punkte in 24 Spielen geholt. In dieser Spielzeit sind es gerade einmal sechs Zähler - nach dem Auftakt-Erfolg gegen Augsburg gab es keinen Dreier mehr. Dabei investierte der VfL zu Saisonbeginn rund 42 Millionen für acht neue Profis. Sieben Akteure wurden für rund 50 Millionen abgegeben.

Hecking zum ersten Mal entlassen

Das Training des kriselnden Vereins leitete Hecking am Montag noch. Es begann allerdings nach einem Gespräch zwischen dem Cheftrainer und Allofs mit 20-minütiger Verspätung. "Es macht keinen Sinn, eine Erklärung in die eine oder andere Richtung abzugeben", sagte Allofs. Für den VfL steht am kommenden Samstag das richtungsweisende Spiel beim SV Darmstadt 98 an.

In der Vergangenheit hatte Wolfsburgs Sportchef noch nie einen Trainer beurlaubt. Hecking selbst hatte seine Engagements in Lübeck, Aachen und Hannover selbstständig beendet.

Hecking war kurz vor Weihnachten 2012 von Allofs geholt worden. Nach 1395 Tagen endet nun die Zusammenarbeit. Heckings größter Erfolg in Wolfsburg war der DFB-Pokalsieg im Jahr 2015 mit dem Sieg gegen Borussia Dortmund sowie die Vizemeisterschaft in der gleichen Saison hinter Rekordmeister FC Bayern München.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Bereit für den Sommer? Finde luftig, leichte Kleider
jetzt auf otto.de
Gerry Weberbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe