Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Bundesliga: VfL Wolfsburg droht der Abstiegskampf

Gomez schlägt Alarm  

VfL Wolfsburg mitten im Abstiegskampf

20.11.2016, 11:03 Uhr | sid

Bundesliga: VfL Wolfsburg droht der Abstiegskampf. Die Wolfsburger Spieler um Ricardo Rodriguez (3. v. li.) sind nach der Heimniederlage gegen den FC Schalke 04 sichtbar enttäuscht. (Quelle: dpa)

Die Wolfsburger Spieler um Ricardo Rodriguez (3. v. li.) sind nach der Heimniederlage gegen den FC Schalke 04 sichtbar enttäuscht. (Quelle: dpa)

Der Millionen-Sturm um Mario Gomez erneut zahnlos, wieder kein Heimsieg, die Bilanz in der Jubiläumssaison verheerend: Der VfL Wolfsburg steht nach der 0:1 (0:0)-Pleite gegen Schalke 04 nach elf Spieltagen so schlecht da wie selten in seiner 20-jährigen Bundesliga-Geschichte. Der Trainerwechsel zu Valerien Ismael droht zu verpuffen.

Nationalspieler Gomez schlug nach dem erneut ernüchternden Auftritt Alarm. "Wir hatten heute zwei oder drei Möglichkeiten nach Standards und das war's", sagte der Nationalspieler, der mit seinen Teamkollegen keinen gefährlichen Abschluss auf das Schalke-Tor zustandebrachte, bei "Sport1": "Wenn ansonsten in 90 Minuten Bundesliga-Heimspiel so wenig nach vorne kommt, dann kannst du kein Spiel gewinnen."

Ismaels Bilanz: Vier Spiele, drei Punkte

Neun Punkte und eine Tordifferenz von minus fünf lautet die bittere Zwischenbilanz des selbsternannten Europacup-Kandidaten. Auch die Werte des erst vor zwei Wochen von Sportchef Klaus Allofs zum Chefcoach ernannten Ismael stimmen bislang überhaupt nicht.

Aus vier Bundesliga-Spielen holte der Nachfolger von Dieter Hecking lediglich drei Punkte. "Ich erwarte von meiner Mannschaft, dass sie alles reinwirft, um das Tor zu verhindern", sagte der Trainer über den entscheidenden Treffer von Leon Goretzka in der 82. Minute: "Das war nicht der Fall. Die Niederlage ist ärgerlich."

"Lage, die den Druck erhöht"

Auch Allofs wurmte der erneut unzureichende Auftritt des hochbezahlten VfL-Teams. Er verspüre nun eine "Lage, die den Druck erhöht", sagte der Manager enttäuscht, aber gefasst. Der 59-Jährige sieht sein Team durchaus gewappnet, sich aus dem drohenden Abstiegskampf zu befreien: "Ich sehe nicht das Problem, dass wir eigentlich Schöngeister sind und jetzt arbeiten müssen."

In Ingolstadt am kommenden Samstag muss Wolfsburg dringend punkten. Sonst droht der Absturz auf den Relegationsplatz und dann wäre der VfL noch tiefer in den Abstiegskampf verstrickt.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Bauknecht Kühl-/ Gefrierkom- bis: „wenn du cool bleibst“
gefunden auf otto.de
myToysbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal