Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Pizarro über Zukunft: "Nächsten Spiele sind entscheidend"

"Die nächsten Spiele sind entscheidend"  

Pizarro noch unsicher über Zukunft

26.03.2017, 15:56 Uhr | BZU, t-online.de

Pizarro über Zukunft: "Nächsten Spiele sind entscheidend". Dem 38-jährigen Peruaner fehlen noch neun Treffer für die 200-Tore-Marke in der Bundesliga. (Quelle: imago images/Team 2)

Dem 38-jährigen Peruaner fehlen noch neun Treffer für die 200-Tore-Marke in der Bundesliga. (Quelle: Team 2/imago images)

Der Vertrag von Claudio Pizarro läuft im Sommer aus. Ein Karriereende schließt der 38-Jährige nicht aus, zeigt sich aber "offen für alles". Entscheidend wird sein Gefühl in den nächsten Spielen sein.

Pizarros Saison ist geprägt von Verletzungen, kurzen Einsatzzeiten und wenig Toren. Nachdem der Peruaner letztes Jahr noch 14 Treffer auf dem Konto hatte, steht er aktuell bei lediglich einem einzigen. Der Stürmer wirkt diese Saison nicht fit und nicht in Form. Steht beim Bremer ein Karriereende an?

"Ich bin offen für alles"

"Werder hat immer Priorität", betonte Pizarro im Interview mit der "Kreiszeitung". Trotzdem sei er "grundsätzlich offen für alles". Dabei schließt er auch einen Wechsel ins Ausland nicht aus. Auch wenn er die Familie in die Entscheidungsfindung mit einbindet, liegt das Machtwort beim Peruaner selbst.

Sein bisher einziges Saisontor erzielte Pizarro gegen Bayer Leverkusen. (Quelle: imago images/Jan Huebner)Sein bisher einziges Saisontor erzielte Pizarro gegen Bayer Leverkusen. (Quelle: Jan Huebner/imago images)

"Die nächsten Spiele sind entscheidend dafür, was ich machen werde", so Pizarro. Klar ist, der 38-Jährige fühlt sich gut und will spielen. Sollte ihm ein anderer Verein im Sommer mehr Einsatzzeiten bieten können, wäre Bremens Publikumsliebling einem Wechsel nicht abgeneigt: "Was soll ich machen, wenn ich anderswo die Möglichkeit hätte, von Anfang an zu spielen, hier aber nicht?" 

Wenig Gedanken an die Zukunft

Peruaner, dass er "wieder voll da sei" und "die Probleme im Griff" habe. Das Verletzungspech aus dem Saisonbeginn hat der 38-Jährige hinter sich gelassen und zeigt sich entschlossen im Hinblick auf den Konkurrenzkampf: "Jetzt bin ich fit, jetzt werden wir sehen, wer spielt."

Über die Zukunft macht sich Bremens Publikumsliebling "nicht so viele Gedanken". Er hat nur im Kopf "fit zu bleiben, zu spielen, Tore zu schießen." Über alles andere denke er nur nach, wenn er danach gefragt werde.

Testspiel-Leistung macht Hoffnung

Am vergangenen Mittwoch spielte Werder probeweise gegen den VfB Oldenburg. Bei der Partie in Rastede stand Pizarro in der Startformation und sorgte für das 1:0-Führungstor.

Für den Peruaner ist das Tor im Hinblick auf das kommende Spiel gegen Freiburg eine wichtige Visitenkarte. Für die Partie im Breisgau wünscht sich Pizarro, auf dem Platz zu stehen und ein paar Tore zu schießen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Entdecken Sie die neue Herbst-Winter-Business-Kollektion
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenhappy-size.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal