Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga > FC Bayern München >

Goretzka, Sanchez, Gnabry: So plant der FC Bayern

Kader wird umgebaut  

Goretzka, Sanchez, Gnabry: So planen die Bayern

04.05.2017, 12:30 Uhr | flo, t-online.de

Goretzka, Sanchez, Gnabry: So plant der FC Bayern. Leon Goretzka, hier beim 4:1 bei Bayer Leverkusen. (Quelle: imago images/Uwe Kraft)

Leon Goretzka, hier beim 4:1 bei Bayer Leverkusen. (Quelle: Uwe Kraft/imago images)

Für den FC Bayern München ist die Saison schon drei Spieltage vor dem Ende gelaufen. Der Meistertitel ist fix, in der Champions League und im DFB-Pokal ist der Rekordmeister raus. Und genau das wird Folgen haben. Wie "Sport Bild" berichtet, soll unter anderem Leon Goretzka kommen.

Bisher haben die Bayern Kingsley Coman von Juventus für 21 Mio. Euro fest verpflichtet. Von Hoffenheim kommen Niklas Süle für 20 Mio. und Sebastian Rudy ablösefrei. Der Vertrag von Thiago wurde bis 2021 verlängert. Die Planungen sind damit aber noch lange nicht abgeschlossen.

► Laut "Sport Bild" will Bayern Goretzka. Der 22-jährige defensive Mittelfeldspieler könnte Xabi Alonso ersetzen, der seine Karriere beendet. Sein Vertrag bei Schalke läuft nur bis 2018. Manager Christian Heidel will unbedingt verlängern. Goretzka sagte allerdings zuletzt zu "Bild": "Ich denke, Heidel hat seinen Standpunkt klar gemacht. Ich kann aber immer noch nicht mehr sagen. Wir haben bisher keine intensiven Gespräche geführt." Verlängert er nicht, kann Schalke nur noch jetzt Ablöse kassieren.

► Mit dem Management von Außenstürmer Alexis Sanchez (28) gab es offenbar bereits Gespräche. Das Problem: Der Berater Fernando Felicevich benutzte den FC Bayern bei seinem anderen Klienten Arturo Vidal schon 2011, um dessen Gehalt bei Juventus Turin in die Höhe zu treiben. Benutzt er Bayern diesmal, um für Sanchez einen besseren Vertrag bei Arsenal auszuhandeln? Der alte läuft nur bis 2018. Auf der anderen Seite hat sich auch Vidal letztlich für Bayern entschieden.

► Auch Leverkusens Julian Brandt (21) ist weiterhin ein Kandidat für die offensiven Außenpositionen und somit perspektivisch die Nachfolge von Franck Ribéry und Arjen Robben, deren Verträge 2018 auslaufen.

► Noch ein Kandidat, der aufgrund der aktuellen Entwicklungen auf der Einkaufsliste wieder nach oben gewandert sein soll: Serge Gnabry (21) von Werder Bremen.

► Douglas Costa könnte die Bayern dagegen verlassen. Er brachte schon vor Wochen seine Unzufriedenheit zum Ausdruck. Aus der Premier League gibt es Interesse, unter anderem von Tottenham.

Noch ist unklar, welche Transfers sich letztlich realisieren lassen. Klar ist, dass es ein heißer Transfer-Sommer für Bayern wird.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Der Sommer zieht ein: shoppe Outdoor-Möbel u.v.m.
jetzt auf otto.de
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal