Sorgen um Torwart

Bayern geben Entwarnung bei Ulreich

03.01.2018, 16:31 Uhr | gh, t-online.de, sid

Vertritt den verletzten Bayern-Torwart Manuel Neuer: Sven Ulreich.

Diesen Artikel teilen

Schrecksekunde für den Rekordmeister: Keeper Sven Ulreich musste das Training in Katar verletzt abbrechen. Mittlerweile konnte der Rekordmeister aber aufatmen. 

Der FC Bayern München kann für den Rückrundenstart der Fußball-Bundesliga nach aktuellem Stand mit Torwart Sven Ulreich planen. Der 29 Jahre alte Vertreter des nach wie vor verletzten Nationalkeepers Manuel Neuer hat sich im Trainingslager in Katar nur eine Verstauchung des rechten Mittelfingers zugezogen.

Das teilte der deutsche Rekordmeister am Mittwoch nach genauen Untersuchungen der Hand in einem Krankenhaus in Doha mit. Es drohe "kein längerer Ausfall". Der Wiedereinstieg von Ulreich ins Training sei von der Abschwellung des Fingers abhängig. Die Bayern bereiten sich noch bis Sonntag in Katar auf die Rückrunde vor. Am 12. Januar eröffnen sie die zweite Saisonhälfte mit dem Topspiel bei Bayer Leverkusen.

Bei einer ernsthaften Ulreich-Verletzung wären die Bayern in Torwart-Not gekommen: Manuel Neuer arbeitet nach seinem Mittelfußbruch an seinem Comeback, reiste nicht mit nach Katar. Eine Rückkehr von Bayerns Nummer eins ins Mannschaftstraining steht noch nicht fest.

Auch Torwart-Talent Christian Früchtl fällt noch verletzt aus. Der 17-Jährige hatte sich Anfang Dezember einen Bänderriss im Sprunggegelenk zugezogen.

Einzig Tom Starke hätte bei einem Ulreich-Ausfall beim Rückrundenstart am 12. Januar in Leverkusen im FCB-Kasten stehen können. Der 36-Jährige vertrat Ulreich bereits am 15. und 16. Spieltag in den Partien gegen Frankfurt und Köln.

Auch Lewandowksi und Hummels angeschlagen

Verzichten mussten die Münchner bei den ersten Einheiten auf Torjäger Robert Lewandowski und Abwehrchef Mats Hummels. Lewandowski fehlte wegen Problemen an der Patellasehne, Hummels plagen Adduktorenprobleme.

Die Bayern waren am Dienstag nach Katar geflogen, wo sie sich bereits zum achten Mal in Folge auf die Rückrunde vorbereiten. Am Samstag (15 Uhr MEZ) steht ein Testspiel gegen Al-Ahli SC, einen Klub aus der Qatar Stars League, auf dem Programm. Der Rückflug nach München ist für Sonntag geplant.

Insgesamt hat Trainer Jupp Heynckes 25 Spieler in Doha dabei. Neuer und der angeschlagene Thiago absolvieren ihr Rehaprogram in München.

Quellen und weiterführende Informationen:
- Twitter-Account des FC Bayern
- Nachrichtenagentur sid
- Spielerprofile des FC Bayern München bei transfermarkt.de
- Eigene Recherchen

Diesen Artikel teilen

Mehr zum Thema