Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga > FC Bayern München >

Oliver Kahn wünscht sich Eigengewächs als Trainer des FC Bayern

Wer folgt auf Heynckes?  

Kahn wünscht sich Eigengewächs als Trainer des FC Bayern

10.01.2018, 17:31 Uhr | sid

Oliver Kahn wünscht sich Eigengewächs als Trainer des FC Bayern. Oliver Kahn: Der Ex-Torwart hat einen neuen Vorschlag für den FC Bayern. (Quelle: imago images/Team 2)

Oliver Kahn: Der Ex-Torwart hat einen neuen Vorschlag für den FC Bayern. (Quelle: Team 2/imago images)

Bisher kreist die Gerüchteküche um die Namen von Julian Nagelsmann, Thomas Tuchel und Jürgen Klopp als Trainer des FC Bayern. Ex-Profi Oliver Kahn plädiert für einen anderen Weg.

Oliver Kahn hat sich bei der Trainersuche seines früheren Klubs Bayern München für ein Eigengewächs ausgesprochen. "Bisher war die Philosophie des Vereins, den Trainer nach dem Qualitätskriterium Erfolg zu holen. Ich würde mir wünschen, dass der FC Bayern es auch mal hinbekommt, vielleicht selbst einen Trainer im Unterbau zu entwickeln und ihn Stück für Stück an den Profibereich heranzuführen", sagte Kahn der Nachrichtenagentur sid am Rande eines PR-Termins des Wettanbieters Tipico.

"Sonst ist es ein Glücksspiel"

Als Vorbild nannte er Champions-League-Sieger Real Madrid. Die Königlichen hätten Zinedine Zidane "über Jahre im Verein groß werden lassen, bis sie ihm dann eine Chance gegeben haben, die erste Mannschaft zu trainieren. Ansonsten ist es eigentlich größtenteils immer ein Glücksspiel. Mal funktioniert es, wie mit Pep Guardiola oder Louis van Gaal. Mal funktioniert es eben nicht, wie mit Carlo Ancelotti."

Anzeige: Jetzt anmelden, 100 € Prämie sichern und die Bundesliga tippen

Ancelotti war bei den Bayern im Herbst nach nur 15 Monaten im Amt von Jupp Heynckes abgelöst worden. Heynckes betonte zuletzt mehrfach, nur bis Sommer zur Verfügung zu stehen. Als Nachfolger werden immer wieder Hoffenheims Julian Nagelsmann, Ex-BVB-Trainer Thomas Tuchel und Liverpools Jürgen Klopp genannt.

Als Trainer im Jugendbereich des FC Bayern, die langfristig aufgebaut werden könnten, kämen aktuell Tim Walter (U23), Sebastian Hoeneß (U19) und Holger Seitz (U17) infrage.

Quelle:
- sid

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
MagentaTV jetzt 1 Jahr inklusive erleben!*
hier Angebot sichern
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal