Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Leipzig schockt die Bayern: RBL gewinnt Topspiel

...

Bundesliga-Topspiel  

Leipzig schockt Bayern: Rekordmeister kassiert erste Pleite 2018

18.03.2018, 20:00 Uhr | sid

Leipzig schockt die Bayern: RBL gewinnt Topspiel. Die Leipziger (r.) jubeln, Bayerns Müller und Kimmich sind ratlos. (Quelle: imago)

Die Leipziger (r.) jubeln, Bayerns Müller und Kimmich sind ratlos. (Quelle: imago)

Der Vizemeister setzt sich im Topspiel durch und fügt dem FC Bayern eine empfindliche Niederlage zu – eine Serie des Rekordmeisters geht damit zuende.

RB Leipzig hat den großen FC Bayern mit viel Herzblut düpiert und den designierten Meister mit einem Denkzettel in die Länderspielpause geschickt. Im Duell der letzten verbliebenen deutschen Europapokalteilnehmer siegte Vizemeister Leipzig gegen offensiv wie defensiv enttäuschende Bayern verdient 2:1 (1:1) und fuhr im fünften Aufeinandertreffen den ersten Sieg gegen den Branchenprimus ein.

Nach dem Führungstor von Sandro Wagner (12.) brachten die Münchner vor 42.558 Zuschauern nur noch wenig zustande. Die Leipziger bestraften die vielen Nachlässigkeiten durch Tore von Naby Keita (37.) und Nationalstürmer Timo Werner (56.), der erstmals nach 543 Minuten wieder in der Liga traf.

Die Leipziger (r.) jubeln, Bayerns Müller und Kimmich sind ratlos. (Quelle: imago)Die Leipziger (r.) jubeln, Bayerns Müller und Kimmich sind ratlos. (Quelle: imago)

Leipzig von Bayern-Führung unbeeindruckt

Die Bayern kassierten damit die erste Bundesliga-Niederlage seit vier Monaten. Vizemeister Leipzig meldete sich dagegen im Rennen um die erneute Champions-League-Qualifikation zurück.

RB-Trainer Ralph Hasenhüttl hatte nach dem 1:1 bei Zenit St. Petersburg und dem Viertelfinaleinzug in der Europa League kräftig durchgewechselt. Seinen Matchplan musste Hasenhüttl aber früh umstellen. Der gerade erst wiedergenesene Sabitzer knickte in einer seiner ersten Aktionen um, der Österreicher wurde durch Werner ersetzt (10.).

Der frühe Wechsel und auch das Gegentor sorgten keinesfalls für einen Bruch im Leipziger Spiel. RB kombinierte sich gut durch das anfällige Münchner Mittelfeld und hätte noch früher im ersten Durchgang ausgleichen müssen. Sowohl Yussuf Poulsen (14.), Werner (19.) und Bruma (27.) scheiterten aber am starken Sven Ulreich. Als Werner den Ball doch einmal am Bayern-Keeper vorbeigeschoben hatte, rettete Niklas Süle auf der Linie (27.).


Die Bayern kamen nicht ins Spiel

Ohne den erst später eingewechselten Top-Torjäger Robert Lewandowski, über dessen möglichen Wechsel zu Real Madrid in spanischen Medien spekuliert wird, fand München offensiv so gut wie gar nicht statt. Der Ausgleich noch vor dem Seitenwechsel war überfällig. Mit dem Remis zur Pause war der FC Bayern noch gut bedient.

Nach dem Seitenwechsel änderte sich wenig am Spielverlauf. RB hielt an seiner offensiven Ausrichtung fest, gewann im Mittelfeld viele entscheidende Zweikämpfe und kam zu diversen Großchancen. Nachdem Bruma (53.) zunächst noch scheiterte, war Bayern-Keeper Ulreich gegen Werners gezielten Schuss ins lange Eck machtlos.

Mit der Führung im Rücken zog sich RB in der Folge etwas zurück. Die Bayern kamen dennoch nicht wirklich ins Spiel, auch wenn der eingewechselte Franck Ribery für etwas Schwung sorgte. Fünf Minuten vor Schluss forderten die Bayern Elfmeter, nachdem Stefan Ilsanker der Ball im Strafraum an die Hand gesprungen war. Schiedsrichter Marco Fritz entschied sich mit Hilfe des Videoassistenten allerdings gegen einen Strafstoß.

Verwendete Quellen:
  • sid

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Aktuelle Leserdiskussionen und Kommentare finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Der vertraute Duft der NIVEA Creme als Eau de Toilette
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Klingelbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • erdbeerlounge.de
  • kino.de
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018