Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Warum Bremens Kruse immer noch auf die WM-Teilnahme hofft

Anführer bei Werder  

Bremens Kruse hat die WM noch nicht abgeschrieben

02.04.2018, 01:21 Uhr | ako, t-online

Warum Bremens Kruse immer noch auf die WM-Teilnahme hofft. Zuletzt oft mit Grund zum Jubeln: Max Kruse (hier nach dem 3:1-Sieg beim FC Augsburg Mitte März) ist mit Werder drittbestes Team der Rückrunde. (Quelle: imago images/ActionPictures)

Zuletzt oft mit Grund zum Jubeln: Max Kruse (hier nach dem 3:1-Sieg beim FC Augsburg Mitte März) ist mit Werder drittbestes Team der Rückrunde. (Quelle: ActionPictures/imago images)

Seit 2015 hat Max Kruse kein Länderspiel mehr absolviert. Dennoch hofft der Werder-Stürmer auf eine Berufung ins DFB-Team – auch wenn sich seine Torquote verschlechtert hat.

Sechs Treffer in 23 Bundesligapartien: Für einen Stürmer ist Max Kruses Trefferquote nichts Besonderes. Dennoch ist er maßgeblich am Aufschwung von Werder Bremen mit 13 Punkten aus fünf Spielen beteiligt.

Kruse essentiell für das Werder-Spiel

Kruse läuft, kämpft, geht voran – und legt vor: Acht Assists gelangen dem 30-Jährigen bisher, oft spielt er zudem nicht den letzten, sondern den zweitletzten Pass vor einem Treffer.

Deshalb hat er die Teilnahme an der Weltmeisterschaft 2018 mit der deutschen Nationalmannschaft noch nicht abgeschrieben – obwohl er sein letztes Länderspiel im Oktober 2015 gegen Georgien absolvierte.

Kruse hat noch keinen Sommerurlaub gebucht

Für Kruse kein Grund zur Resignation: "Wenn meine Person im Sommer gefragt ist, bin ich natürlich heilfroh und bin da. Aber bis dahin ist es noch ein weiter Weg", sagte der Angreifer dem TV-Sender Sky nach Werders 2:1-Erfolg gegen Eintracht Frankfurt am Ostersonntag. "Jeder träumt davon, einmal bei einer Weltmeisterschaft dabei zu sein", ergänzte der 30-Jährige. Einen Urlaub habe er noch nicht gebucht.

Kruse bestritt bislang 14 Länderspiele für Deutschland, zählte aber schon länger nicht mehr zum Nationalkader – selbst im vergangenen Sommer nicht, obwohl der 30-Jährige in der Saison 2016/17 15 Treffer in 23 Bundesligaspielen erzielt hatte. Eine Quote, die deutlich besser ist als in der aktuellen Saison.      

Wegen "unprofessionellem Verhalten" gestrichen

In den vergangenen Jahren hatte Kruse im privaten Bereich allerdings für zahlreiche Negativschlagzeilen gesorgt. Vor zwei Jahren hatte der Poker-Fan beispielsweise 75.000 Euro in einem Taxi verloren.

Von Bundestrainer Joachim Löw wurde er wegen "wiederholtem unprofessionellem Verhalten" 2016 zudem aus dem aus dem Kader für die Partien gegen England und Italien gestrichen.

Verwendete Quellen:


Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team von t-online

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal