Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Fußball: Bayern München auch finanziell das dominierende Team

...

Fußball  

Bayern München auch finanziell das dominierende Team

24.05.2018, 12:14 Uhr | dpa

Fußball: Bayern München auch finanziell das dominierende Team. Der FC Bayern München ist nicht nur fußballerisch der stärkste Verein in der Bundesliga, sondern auch finanziell.

Der FC Bayern München ist nicht nur fußballerisch der stärkste Verein in der Bundesliga, sondern auch finanziell. Foto: Andreas Gebert. (Quelle: dpa)

London (dpa) - Der FC Bayern München rangiert in der weltweiten Fußball-Geldliga weiter auf dem vierten Platz.

Nach der deutschen Version einer Studie der Prüfungs- und Beratungsgesellschaft Deloitte kommt der Rekordmeister in der Saison 2016/17 auf einen Umsatz von 587,8 Millionen Euro, ist damit in der "Football Money League" weiter das dominierende Bundesliga-Team und belegt seit zehn Jahren einen Platz in den Top 5 der Welt.

Mit Borussia Dortmund (332,6 Mio Euro) und dem FC Schalke 04 (230,2 Mio) befinden sich zwei weitere deutsche Clubs mit Rekordumsätzen auf den Rängen zwölf beziehungsweise 16 unter den 20 umsatzstärksten Fußballclubs der Welt. Bei der Borussia lag der Umsatz dank zusätzlicher TV-Erlöse aus der Champions League um 48,7 Millionen Euro höher als im Vorjahr. Der Umsatzrekord des FC Schalke basiert auf der Teilnahme an der Europa League.

Mit gehörigem Abstand folgen Borussia Mönchengladbach (169,3 Mio) und der nach der abgelaufenen Saison abgestiegene Hamburger SV (121,5 Mio) auf den nächsten Plätzen im deutschen Ranking.

Das internationale Rangliste, die Deloitte bereits zu Jahresbeginn veröffentlicht hatte, wird von Manchester United (676,3 Mio.), Real Madrid (674,6 Mio.) und dem FC Barcelona (648,3 Mio.) angeführt. Die Gesellschaft erstellt die Liste auf Basis veröffentlichter Jahresabschlüsse. Transfererlöse werden nicht einberechnet, weshalb die Zahlen teils deutlich von Angaben der Vereine abweichen.

"Nachdem die Top-20-Clubs in der Saison 2016/2017 mit 7,9 Milliarden Euro einen neuen Umsatzrekord verbuchten, darf für die Spielzeit 2017/18 mit einem Überschreiten der Acht-Milliarden-Euro-Grenze bei den kumulierten Umsatzerlösen gerechnet werden", erklärte Karsten Hollasch, Partner und Leiter Consumer Business bei Deloitte.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Duftkerze mit der bekannten NIVEA Creme-Note
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018