Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga > FC Bayern München >

FC Bayern München: Audi und BMW kämpfen wohl um den Rekordmeister


Sponsoring  

Bericht: Audi und BMW kämpfen um FC Bayern

12.08.2018, 10:38 Uhr | truf, t-online.de

FC Bayern München: Audi und BMW kämpfen wohl um den Rekordmeister. (von links) Hasan Salihamidzic, Jupp Heynckes und Thomas Müller bei einem Sponsoren-Termin für Audi. (Quelle: imago/kolbert-press)

(von links) Hasan Salihamidzic, Jupp Heynckes und Thomas Müller bei einem Sponsoren-Termin für Audi. (Quelle: kolbert-press/imago)

Seit 2002 ist der Automobilhersteller Audi Partner des FC Bayern München. Damit könnte es bald zu Ende sein, laut eines Medienberichts könnte BMW den Konkurrenten beim Rekordmeister ablösen.

Gibt es einen spektakulären Sponsoren-Wechsel beim FC Bayern München? Wie die "Bild am Sonntag" berichtet, plant BMW die Anteile des Langzeitpartners Audi zu erwerben.

Seit 2002 ist Audi strategischer Partner des deutschen Rekordmeisters, als Sponsor und Anteilseigner. Der Automobilhersteller aus Ingolstadt stattet die Profis zudem mit Fahrzeugen aus. Das scheint dem Konkurrenten BMW aber zu missfallen.


Seit 2015 soll das Münchner Unternehmen versuchen, bei den Bayern einzusteigen und dafür auch eine beträchtliche Summe im dreistelligen Millionenbereich geboten haben. Audi selbst hatte 2011 für 90 Millionen Euro Anteile an der Bayern München AG erworben.

In Reihen des FC Bayern soll es nun Überlegungen geben, BMW statt Audi mit ins Boot zu holen. Vor allem Präsident Uli Hoeneß und Aufsichtsratsmitglied Edmund Stoiber sollen mit BMW in guten Kontakten stehen und Befürworter des Sponsoren-Wechsels sein.

Abgas-Skandal als Grund?

Ein Grund für den möglichen Wechsel könnte der Abgas-Skandal bei Audi und dessen Mutterkonzern VW sein. Den Image-Schaden des Konkurrenten könnte BMW nun ausnutzen, um mit den Bayern Einigung zu erzielen.

Die Partnerschaft mit Audi, die offiziell noch bis 2025 andauert, würde beendet werden, BMW die Anteile für mehr als 100 Millionen Euro abkaufen. Aber auch Audi soll dem deutschen Meister bereits ein neues, verbessertes Angebot unterbreitet haben. 


Hinter den Kulissen soll jetzt entschieden werden, wie und mit welchem strategischen Partner aus der Automobilbranche der FCB künftig zusammenarbeitet.

Verwendete Quellen:
  • Bericht in "Bild am Sonntag"

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mit 1 GB Datenvolumen im besten D-Netz surfen
das Sony Xperia XA2 bestellen bei congstar
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018