Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Verletzte Nummer Eins: Werder-Torwart Pavlenka geht es besser - keine Brüche

Verletzte Nummer Eins  

Werder-Torwart Pavlenka geht es besser - keine Brüche

01.09.2018, 19:16 Uhr | dpa

Verletzte Nummer Eins: Werder-Torwart Pavlenka geht es besser - keine Brüche. Bremens Torwart Jiri Pavlenka wird nach einem Foul behandelt.

Bremens Torwart Jiri Pavlenka wird nach einem Foul behandelt. Foto: Thomas Frey. (Quelle: dpa)

Frankfurt/Main (dpa) - Werder Bremens Torwart Jiri Pavlenka ist im Fußball-Bundesligaspiel bei Eintracht Frankfurt nicht schwerwiegend verletzt worden.

"Die wichtigste Nachricht ist, dass er ansprechbar ist und sich keine Brüche zugezogen hat", erklärte Werder-Trainer Florian Kohfeldt. Der 26 Jahre alte tschechische Keeper war in der 53. Minute bei einem Zusammenprall mit dem Eintracht-Profi Mihat Gacinovic am Kopf verletzt worden, musste ausgewechselt und in ein Krankenhaus gebracht werden.

"Er wird noch eine Nacht zur Beobachtung in Frankfurt im Krankenhaus bleiben. Wahrscheinlich ist es nur eine Gehirnerschütterung", sagte Bremens Manager Frank Baumann. Pavlenka soll am Sonntag in die Hansestadt zurückkehren können.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal