Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Borussia Mönchengladbach: Manager Eberl beklagt fehlende Solidarität in der Bundesliga

Borussia Mönchengladbach  

Manager Eberl beklagt fehlende Solidarität in der Bundesliga

12.09.2018, 10:38 Uhr | dpa

Borussia Mönchengladbach: Manager Eberl beklagt fehlende Solidarität in der Bundesliga. Gladbachs Sportdirektor Max Eberl vermisst die Solidarität in der Bundesliga.

Gladbachs Sportdirektor Max Eberl vermisst die Solidarität in der Bundesliga. Foto: Carmen Jaspersen. (Quelle: dpa)

Mönchengladbach (dpa) - Manager Max Eberl von Borussia Mönchengladbach hat mangelnden Zusammenhalt in der Fußball-Bundesliga beklagt. "Wo haben wir im Fußball noch Solidarität?", fragte Eberl in einem Interview der "Sport Bild". "Ich tue mich schwer damit."

Als Beispiel nannte der Gladbacher die Einführung der Montagsspiele. "Wir Vereine haben einstimmig für diese Spiele gestimmt, weil wir es sportlich für richtig halten. Mannschaften, die international spielen, sollten etwas entlastet werden können", erläuterte er und ärgerte sich darüber, "dass man aus manchen Vereinen trotzdem latent hört, dass sie gegen Montagsspiele sind. Sich bei der ersten Kritik aus der Verantwortung zu stehlen, empfinde ich als unsolidarisch."

Dies heißt laut Eberl nicht, dass man intern mit den Themen nicht kritisch umgehen darf. "Vielleicht kommen wir nach einiger Zeit alle zusammen zu der Erkenntnis, dass die Idee nicht gut war", sagte er: "Ich erwarte aber, dass wir unsere Entscheidung, die wir ausgiebig diskutiert haben, zumindest für diese TV-Periode, für die wir es eingeführt haben, gemeinsam vertreten und der Sache eine Chance geben. Alle!"

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: