Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

BVB: Wechselverbot! Dortmund will nicht mehr an den FC Bayern verkaufen

Striktes Wechselverbot  

BVB will nicht mehr an den FC Bayern verkaufen

16.01.2019, 13:16 Uhr | lr, t-online.de

 (Quelle: t-online.de)
Borussia Dortmund: So tickt Neuzugang Leonardo Balerdi

Borussia Dortmund hat auf die Verletzungssorgen in der Abwehr reagiert und den Argentinier Leonardo Balerdi verpflichtet. Der Schritt ist für den 19-Jährigen eine große Herausforderung. (Quelle: t-online.de)

Borussia Dortmund: So tickt der argentinische Neuzugang Leonardo Balerdi. (Quelle: t-online.de)


Zum ersten Mal seit Jahren steht der BVB dauerhaft vor dem FC Bayern in der Bundesliga-Tabelle. Damit das so bleibt, wollen die Klub-Bosse ihre Strategie bei Transfers anpassen.

Die Abgänge von Mario Götze und Mats Hummels zählten zu den größten Aufregern rund um Borussia Dortmund in den vergangenen Jahren. Beide Leistungsträger wurden vom Klub ausgerechnet an den großen Rivalen nach München verkauft. Den sportlichen Verlust konnte der BVB nicht kompensieren – und verlor den Anschluss im Kampf um den Meistertitel.

Pulisic durfte nur ins Ausland wechseln

Nun hat der BVB eine neue Generation herausragender Talente wie beispielsweise Flügelstürmer Jadon Sancho oder die neuen Abwehr-Stars Abdou Diallo und Manuel Akanji. Doch die Fehler der Vergangenheit wollen Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke und Sportdirektor Michael Zorc nicht wiederholen. Einem Bericht von "Sport Bild" zufolge haben sie sich intern darauf geeinigt, in Zukunft keine Spieler mehr an den FC Bayern zu verkaufen. So wollen die Dortmunder wieder dauerhaft um die Meisterschaft kämpfen.


Konkret soll diese Strategie zuletzt bereits beim Wechsel von Christian Pulisic zum FC Chelsea angewendet worden sein. Dem US-Star wurde mitgeteilt, dass er den Klub zwar ein Jahr vor Ablauf seines Vertrags verlassen dürfe – allerdings auf keinen Fall in Richtung Säbener Straße. Die Münchner werden sich zukünftig also bei anderen Klubs nach Talenten umschauen müssen.

Verwendete Quellen:
  • Sport Bild: Bayern-Verbot für Dortmund-Stars (Print, 16. Januar) 

Ihre Meinung zählt!

Wir freuen uns auf angeregte und faire Diskussionen zu diesem Artikel.
Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

Gefällt 0 Gefällt nicht0
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Die DSL-Alternative mit LTE50. Pausieren jederzeit möglich
zum Homespot 200 bei congstar
Klingelbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2019