Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Früherer Bayern- und HSV-Profi: Ivica Olic will Bundesliga-Coach werden und lobt Kovac


Früherer Bayern- und HSV-Profi  

Ivica Olic will Bundesliga-Coach werden und lobt Kovac

23.04.2019, 12:11 Uhr | dpa

Früherer Bayern- und HSV-Profi: Ivica Olic will Bundesliga-Coach werden und lobt Kovac. Ivica Olic (r) ist aktuell Co-Trainer der kroatischen Nationalmannschaft.

Ivica Olic (r) ist aktuell Co-Trainer der kroatischen Nationalmannschaft. Foto: Christian Charisius. (Quelle: dpa)

Berlin (dpa) - Der frühere Bayern- und HSV-Profi Ivica Olic will Trainer in der Fußball-Bundesliga werden. "Klar! Als kleiner Junge will man Bundesligaspieler werden und als Ex-Bundesligaspieler natürlich Bundesligatrainer", sagte er in einem Interview der Internetportale "Spox" und "Goal".

Der aktuelle Co-Trainer der Nationalmannschaft seines Heimatlandes Kroatien ergänzte: "Aber das ist leider noch schwieriger, als Spieler zu werden. Es gibt hunderte Bundesligaspieler, aber nur 18 Trainerposten. Um einen Job zu bekommen, braucht man besondere Fähigkeiten als Trainer."

Eine spezielle Verbindung hat Olic, der in Deutschland auch für Hertha BSC, den VfL Wolfsburg und 1860 München gespielt hat, zum Hamburger SV. Auf die Frage, ob er sich einen Cheftrainerposten bei den Norddeutschen vorstellen könne, sagte der 39-Jährige: "Es ist schwierig, einen Verein zu trainieren, bei dem vieles schiefläuft. Aber wenn mich der Klub fragen würde, würde ich natürlich helfen - in welcher Funktion auch immer." Sein Herz gehöre dem Fußball-Zweitligisten.

Als Assistent von Trainer Zlatko Dalic wurde Olic mit Kroatien bei der Weltmeisterschaft im vergangenen Jahr überraschend Zweiter. Das Erfolgsgeheimnis des Teams um Weltfußballer Luka Modric sei der Zusammenhalt im Team gewesen. Es habe zwei Monate keinen einzigen Streit gegeben, sagte Olic. "Das schafft man ja nicht einmal mit seiner Frau."

Sehr positiv äußerte er sich über seinen früheren Mitspieler und aktuellen Bayern-Coach Niko Kovac. Schon als Spieler habe Kovac wie ein Trainer gedacht. "Wenn ich eines Tages einen Cheftrainerposten bekommen sollte, würde ich als erstes Niko anrufen und mir Tipps von ihm holen", sagte Olic.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Highspeed mit Hightech: mit MagentaZuhause surfen!
zur Telekom
Gerry Weberbonprix.deOTTOCECILHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe